Zürich Marriott Hotel zeigt schweizweit erstmals Werke von Horst Meier

27.07.2018 | von Zurich Marriott Hotel


Zurich Marriott Hotel

27.07.2018, Ab 29. August ist im internationalen Business-Hotel ein geheimnisvolles Stück deutsche (Kunst-) Geschichte erlebbar. Das eindrucksvolle Werk des Künstlers und Geheimagenten Horst Meier umfasst Skulpturen von warmem Glanz und organischer Formsprache. Kurator der Ausstellung ist Günther Rothe.

Im Rahmen der exklusiven Wanderausstellung «Meier/Miserre – Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit» gelangen zum ersten Mal Werke des bildenden Künstlers und DDR-Geheimagenten Horst Meier nach Zürich. Das Zürich Marriott Hotel lädt am 29. August ab 18:30 Uhr zur Vernissage ein. Günther Rothe, Kurator und Verwalter des Meier-Vermächtnisses, inszeniert 24 Skulpturen. In der Ausstellung gewährt Rothe Einblick in das Leben und Schaffen des Künstlers und porträtiert dessen brisanten Werdegang, den ihn zeitlebens von der Veröffentlichung seiner Werke abhielt.

Erwin Miserre alias Horst Meier – ein Spion mit Künstlerseele
Erst nach seinem Tod im Herbst 2016 wurden die vielschichtigen Plastiken des ehemaligen Geheimagenten enthüllt. In Sachsen-Anhalt 1925 geboren, absolvierte Horst Meier eine Elektrikerlehre und leistete als 18-Jähriger im Zweiten Weltkrieg an der Ostfront seinen Dienst. In Russland blieb er während fünf Jahren in Kriegsgefangenschaft und besuchte in Riga eine antifaschistische Schule. Nach dem Armeeeinsatz und der Gefangenschaft absolvierte Meier das Abitur, studierte in Leipzig Journalismus und war als Kulturredaktor tätig. In der Zeit des Kalten Krieges arbeitete er für die Hauptverwaltung Aufklärung, dem Auslandsgeheimdienst der DDR, reiste unter dem Namen Erwin Miserre in die Bundesrepublik und schliesslich weiter nach Brüssel, dem Sitz der NATO. Als Resident unterstützte er die Überwachung des westlichen Militärbündnisses NATO und hatte die Funktion eines Mittelsmannes zwischen den Agenten vor Ort und der Zentrale des Auslandsgeheimdienstes in Berlin.

Nach seiner Tätigkeit als Journalist und für den DDR-Auslandsgeheimdienst fand Horst Meier schliesslich in der Kunst seine wahre Berufung. Der Leidenschaft folgend, schrieb er sich ein an der Königlichen Akademie in Brüssel, wo er Schüler und Assistent des bekannten Bildhauers Olivier Strebelle war. Er kehrte nach seinem Abzug aus Brüssel nicht in seinen ursprünglichen Beruf zurück, sondern blieb Künstler. Innert dreissig Jahren schuf Meier eine kleine, unverkennbare Sammlung an Plastiken, wirkte aber weiterhin vorwiegend im Verborgenen. Sein Blick fürs Wesentliche sowie sein Geschick im Umgang mit den zu formenden Materialien zeichnen sein künstlerisches Handwerk aus.

Kunstwerke mit unverwechselbarer Formsprache
«Nimm nicht zu viel Sauerstoff, lass etwas für die anderen», bittet der Brüsseler Bildhauers Olivier Strebelle seinen Schüler und Mitarbeiter Horst Meier. Er sorgte sich dabei keineswegs um die Atemluft. Es ging ihm um die sphärische Kraft und die schöpferische Energie, die Meier mit seinem wachen Sinn für Kunst und Natur sowie seinem Verständnis für Form und Proportion überall aufsog, um sie in Gestalt seiner Plastiken wieder hervorzubringen.

Die faszinierenden Skulpturen, die das Zürich Marriott Hotel ab 29. August ausstellt, sind durch eine unverwechselbare Formsprache miteinander verbunden. Ihre Besonderheiten liegen in den demontierbaren Einzelteilen, die sich wie die Körperorgane zu einem vielschichtigen Ganzen zusammenfügen. In ihrer Gesamtheit bilden die Kunstwerke ein unverkennbar zusammengehöriges Œuvre und zeigen – jedes für sich – ihre eigenen Qualitäten, die unsere Fantasie beflügeln und ihre Geheimnisse unserer Entdeckung überlassen.

«Mit dieser einzigartigen Ausstellung können wir ein weiteres Mal darlegen, wie sehr das Hotel im Zürcher Leben etabliert ist», freut sich General Manager Daniel Lehmann. «Das Zürich Marriott Hotel ist mehr als nur eine Übernachtungsstätte, es ist ein inspirierender Ort für Gourmets, Konferenzteilnehmende, Festgesellschaften – und Kunstliebhaber.» Bis zum Jahresende ist die Ausstellung «Meier/Miserre – Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit» für alle Interessierten im Zürich Marriott Hotel zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.


Medienkontakt:
Zürich Marriott Hotel
Vera Hager, Marketing Manager
Neumühlequai 42, 8006 Zürich
Telefon +41 44 360 71 04
vera.hager@marriott.com

Über Zurich Marriott Hotel:
Das Zürich Marriott Hotel bietet erstklassige Business Services und Annehmlichkeiten für Geschäftsreisende. In günstiger Lage zur Altstadt, der Einkaufsmeile, dem Zürichsee und weiteren Attraktionen, ist das Hotel bequem in 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof zu erreichen. Der internationale Flughafen Zürich liegt nur 10 Autominuten entfernt.

Unser City-Hotel in Zürich bietet Reisenden 266 moderne Zimmer und Suiten mit Flachbildfernsehern und einem 24-Stunden-Zimmerservice. Im gesamten Hotel steht Ihnen außerdem kostenloses W-LAN zur Verfügung. Genießen Sie köstliche thailändische und Schweizer Küche in unseren hauseigenen Restaurants und nutzen Sie unser rund um die Uhr geöffnetes Fitnesscenter.

Unser Hotel ist ein attraktiver Veranstaltungsort für Konferenzen, Events und Hochzeiten. Wir bieten Ihnen dazu 16 vielseitige und frisch renovierte Veranstaltungsflächen mit modernster Ausstattung. Für externes Catering, lassen Sie sich von unserem Mangosteen Catering beindrucken.


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Ihre Werbe­plattform

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Informations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
Onlineverlag
HELP Media AG
Leutschenstrasse 1
CH-8807 Freienbach

Zertifikat: