Würden Sie rückwirkend in die Säule 3a einzahlen?

20.12.2023 | von Generali (Schweiz) Holding AG


Generali (Schweiz) Holding AG

20.12.2023, Adliswil – Bis zu zehn Jahre rückwirkend sollen diejenigen, die in der Vergangenheit weniger als den Maximalbetrag in die Säule 3a eingezahlt haben, ihre Beiträge ergänzen dürfen. Zudem können sie ihre Nachzahlungen von der Steuer abziehen.

Um die individuelle Vorsorge zu stärken, soll die Schliessung von VorsorgeBeitragslücken bei der Säule 3a durch nachträgliche Einkäufe möglich werden. Diese Verordnungsänderung hat der Bundesrat kürzlich in die Vernehmlassung gesandt. Doch was halten die Schweizer*innen von dieser Möglichkeit? Generali Schweiz hat nachgefragt.

Generali hat das Thema in einer aktuellen Umfrage aufgegriffen und 354 Personen befragt, was sie von der Möglichkeit der rückwirkenden Zahlungen halten und wie sie grundsätzlich zum Thema private Vorsorge stehen. Die Umfrage wurde zwischen dem 27.11. und 1.12. 23 durchgeführt. Die Stichprobe bildet die Gesamtschweizer Bevölkerung ab. Verhaltene Reaktion auf mögliche Verordnungsänderung Nur 30 Prozent der Befragten fänden es interessant, durch nachträglich Beiträge ihre Altersvorsorge zu optimieren. Trotzdem sähen 44 Prozent die rückwirkenden Einzahlungen als Chance, weniger Steuern zahlen zu müssen. 17 Prozent der Befragten geben an, dass sie immer den Höchstbetrag einzahlen und damit von der Verordnungsänderung nicht profitieren könnten. Jeder Siebte ist vom Ansatz der Säule 3a sowieso nicht überzeugt, und hat deshalb keine spezifische Meinung dazu. Altersvorsorge nimmt an Bedeutung zu Grundsätzlich beschäftigt das Thema Altersvorsorge die Menschen stark. Für 86 Prozent ist das Thema von eher grosser (46 Prozent) oder sehr grosser Bedeutung (40 Prozent). Für einen Drittel (32 Prozent) ist die Altersvorsorge innerhalb des letzten Jahres sogar noch wichtiger geworden ist. 62 Prozent zahlen bereits jeweils in eine Säule 3a oder 3b ein. Auch die Medien und das Umfeld spielen eine Rolle bezüglich Relevanz der Thematik: So wurden immerhin 18 Prozent durch Berichte bezüglich Altersarmut sensibilisiert, ein Viertel der Befragten tauschen sich dazu auch in ihrem Umfeld aus.

Verhaltensänderungen und Lebensstandard In den letzten zwei Jahren haben 16 Prozent der Befragten mehr in ihre private Vorsorge investiert. Jeder Fünfte hat sich aktiv zum Thema informiert. Derselbe Anteil Personen stellen sich darauf ein, nach der Pension den eigenen Lebensstandard einem geringeren Einkommen anpassen zu müssen. Letzteres dürfte damit zusammenhängen, dass immerhin 42 Prozent angeben, für die private Vorsorge keine finanziellen Mittel zur Verfügung zu haben. Gleichzeitig sagen als ein Drittel von sich, dass sie bereits genügend vorgesorgt hätten.


Medienkontakt:
T+ 41 58 472 41 60
media.ch@generali.com
generali.ch

--- ENDE Pressemitteilung Würden Sie rückwirkend in die Säule 3a einzahlen? ---

Über Generali (Schweiz) Holding AG:
Seit 1987 ist Generali Schweiz eine vertrauensvolle Begleiterin auf dem Lebensweg unserer Kunden. Wir haben rund eine Million Kunden und bieten Lösungen für jede Lebenssituation an. Dazu zählen Sach-, Rechtsschutz- und Lebensversicherungen sowie Vorsorgelösungen. Mit der Gründung des House of Insurtech Switzerland (HITS) legen wir den Fokus auf Corp-Up, um die Integration von Wissen zu skalieren. Das heisst, wir entwickeln mit HITS, Start-ups und Unternehmen innovative Angebote.

In der ganzen Welt zu Hause: Wir sind Teil einer der führenden global tätigen Versicherungsgruppen mit einer starken Marke und wachsenden Marktanteilen. Die Generali Gruppe mit ihrem Hauptsitz in Triest zählt zu den 50 grössten Unternehmen der Welt.

Die Anbindung an die Generali Gruppe bietet viele Vorteile. Sie erlaubt es uns, mit den Möglichkeiten und dem Know-how eines globalen Leaders zu operieren. Vor allem aber ermöglicht sie es, durch gemeinsame Werte und ein weltumspannendes Verantwortungsbewusstsein einen wirklichen Unterschied im Leben der Menschen zu machen.

Quellen:
Aktuellenews    HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2024 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung