News Abo

bonus.ch: 80% der Schweizer Versicherungsnehmer befürchten eine Erhöhung ihrer Krankenkassenprämien

07.09.2022 | von bonus.ch SA


bonus.ch SA

07.09.2022, Lausanne (ots) - Nach der Covid-19-Pandemie machen sich die Versicherten Sorgen um ihre Krankenkassenprämien 2023. In der Westschweiz befürchten 87% eine Erhöhung. Ein weiterer interessanter Punkt ist, dass 21% der Schweizer Bevölkerung bereit wären, auf das Krankenkassenobligatorium zu verzichten.

Seit 2009 bietet das Online-Vergleichsportal bonus.ch der Schweizer Bevölkerung jährlich die Möglichkeit, sich zum Thema Krankenversicherung zu äussern. Im Juli 2022 haben mehr als 2'600 Personen an der Zufriedenheitsumfrage teilgenommen und ihren Versicherer in folgenden Punkten benotet: Prämienerhöhung, Klarheit der übermittelten Informationen, Bearbeitung der Leistungen und Kundenservice. Die Antworten wurden in Noten zwischen 1 und 6 umgewandelt, wobei 6 die beste Note ist.

Coronavirus und Prämienerhöhung

In der Schweiz wächst die Angst vor der offiziellen Bekanntgabe der Krankenkassenprämien 2023. Aufgrund der Covid-19-Pandemie, in deren Folge die Gesundheitskosten gestiegen und die Reserven der Kassen geschrumpft sind, ist mit einem deutlichen Anstieg zu rechnen. So befürchten 80% der Versicherten eine Erhöhung ihrer Krankenkassenprämien, gegenüber 63% im letzten Jahr. Nur 15% (gegenüber 30% in 2021) der Befragten geben an, sich keine Sorgen zu machen, während 5% keine Meinung haben.

Regionale Unterschiede

Von einer Sprachregion zur anderen sind die Unterschiede markant. Wie im letzten Jahr sind es die Westschweizer (87%, gegenüber 74% in 2021), die am meisten befürchten, dass ihre Krankenkassenprämien 2023 erhöht werden. Dasselbe gilt für die italienischsprachigen Schweizer, wo das Verhältnis von 72% in 2021 auf 82% in diesem Jahr steigt. Die Deutschschweizer sind zwar nach wie vor am wenigsten beunruhigt, aber die Situation hat sich im Vergleich zum letzten Jahr dennoch stark verändert. Während damals nur 44% eine Prämienerhöhung befürchteten, sind es jetzt 71%.

Die Freiheit, sich einer Krankenkasse anzuschliessen

Das Online-Vergleichsportal bonus.ch wollte auch erfahren, ob Schweizer Bevölkerung befürworten würde, die freie Wahl zu haben, ob sie in eine Grundkrankenversicherung zahlen müssen oder nicht. Ergebnis: 21% der Befragten wären bereit, auf die Versicherungspflicht zu verzichten.

Die italienischsprachigen Schweizer (29%) zeigen das grösste Interesse an diesem freien Zugang, deutlich vor den Deutsch- und Westschweizern (20% für beide Regionen). Diese ablehnenden Stimmen zum Versicherungsobligatorium finden eine Erklärung in den immer höheren Krankenkassenprämien.

Zugang zur Zufriedenheitsumfrage über die Krankenkassen:

https://www.bonus.ch/Pdf/2022/Krankenkassen-Zufriedenheit-2022.pdf

Zugang zum Vergleich der Krankenkassenprämien:

https://www.bonus.ch/zr2RX7N.aspx

Pressekontakt:

Für weitere Informationen:

bonus.ch SA

Patrick Ducret

CEO

Place Chauderon 20b

1003 Lausanne

021.312.55.91

ducret(a)bonus.ch



--- ENDE Pressemitteilung bonus.ch: 80% der Schweizer Versicherungsnehmer befürchten eine Erhöhung ihrer Krankenkassenprämien ---

Über bonus.ch SA:
bonus.ch, eines der grössten Vergleichsportale in der Schweiz, ist vor allem auf den Gebieten Versicherungen, Bank und Finanz, Telekommunikation und Konsumartikel aktiv. Auf unserer Webseite finden Sie nicht nur effiziente Vergleich-Tools, sondern auch nützliche Informationen und Tipps zum Sparen. So können Sie bei uns:

- die Angebote der verschiedenen Leistungserbringer - auf einer einzigen Webseite vereint - prüfen

- rund um die Uhr von ständig aktualisierten Informationen profitieren

- ohne zeitraubende Recherchen und komplizierte Berechnungen einen Überblick über die Angebote des Marktes gewinnen, ohne persönliche Daten preiszugeben oder jemanden kontaktieren zu müssen

- ganz einfach die Tarife und Produkte der verschiedenen Anbieter vergleichen

- sich über das etappenweise Vorgehen zum Wechsel des Leistungserbringers informieren

- viele Tipps erfahren, um von beträchtlichen Ersparnissen zu profitieren

Quellen:
news aktuell   HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2022 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung