Logoregister

Fairtrade Max Havelaar: Fairtrade-Pro-Kopf-Konsum steigt in der Schweiz erstmals über 100 Franken

12.05.2022 | von Max Havelaar-Stiftung (Schweiz)


Max Havelaar-Stiftung (Schweiz)

12.05.2022, Zürich (ots) - Noch nie wurden in der Schweiz mehr Fairtrade-Produkte abgesetzt als 2021: Der Umsatz stieg um 7,5% auf 925 Millionen Franken. Das macht die Schweiz mit einem Pro-Kopf-Konsum von 107 Franken zur Fairtrade-Weltmeisterin.

"Erstmals überhaupt stieg der Pro-Kopf-Konsum in einem Jahr über 100 Franken", zeigt sich Kathrin Amacker, Präsidentin des Stiftungsrats von Fairtrade Max Havelaar, erfreut. "Mit durchschnittlich 107 Franken sind die Konsument:innen der Schweiz Fairtrade-Weltmeister", so Amacker weiter. Auch auf der Angebotsseite haben der Detailhandel und zunehmend auch die Markenartikler ihre Fairtrade-Sortimente 2021 ausgebaut. Dank einem Wachstum von 7,5% betrug der Gesamtumsatz 925 Millionen Franken. Noch nie wurden in der Schweiz mehr Fairtrade-Produkte abgesetzt.

Weniger Umsatz in der Gastronomie

"Die Home-Office-Pflicht sowie die Schliessung der Restaurationsbetriebe führten zu deutlichen Umsatzeinbrüchen im Gastro-Kanal", erklärt Renato Isella, Geschäftsleiter von Fairtrade Max Havelaar. Dies hat insbesondere beim Kaffee, den Säften und Backwaren zu erheblichen Rückgängen geführt. Auch andere Produkte wie etwa Joghurt, Zucker, Gewürze und Baumwollprodukte blieben unter den Erwartungen. "Die Einbussen im Kaffee konnten jedoch dank eines guten Geschäfts im Detailhandel sowie via Online- Kanäle überkompensiert werden", hält Isella fest.

Starkes Wachstum dank Schokolade und Gold

Erfreulich entwickelt haben sich unter anderem die Produktkategorien Biscuits, Milchmischgetränke, Trockenfrüchte, Nüsse, Reis und Blumen. Schokoladen legten mit einem Wachstum von über 21% auf bereits hohem Niveau am meisten zu. "Einen grossen Wachstumsschub verzeichnet das noch relativ junge Fairtrade-Produkt Gold. Dies insbesondere aufgrund eines signifikanten Ausbaus des Engagements der Zürcher Kantonalbank", so Isella.

Engagement über Fairtrade-Label hinaus verstärken

Dank dem Verkauf von Produkten zu Fairtrade-Bedingungen haben viele Bäuer:innen und Arbeiter:innen in Afrika, Asien und Lateinamerika ein sichereres Einkommen und bessere Arbeitsbedingungen. "Diese Erfolge dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zertifizierung allein nicht immer ausreicht, um den grossen Herausforderungen, z.B. in der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht und der Lücke zu existenzsichernden Löhnen und Einkommen, vollständig gerecht zu werden", mahnt Kathrin Amacker. Fairtrade Max Havelaar engagiert sich deshalb in Zukunft noch stärker mit zusätzlichen Dienstleistungen und Projekten, um Risiken zu minimieren, Löhne und Einkommen weiter zu erhöhen, die Transparenz zu verbessern und die Wirkung von Fairtrade zu verstärken.

Pressekontakt:

Lukas Krebs
Mediensprecher
Fairtrade Max Havelaar
media@maxhavelaar.ch
+41 44 567 89 50



--- ENDE Pressemitteilung Fairtrade Max Havelaar: Fairtrade-Pro-Kopf-Konsum steigt in der Schweiz erstmals über 100 Franken ---

Über Max Havelaar-Stiftung (Schweiz):
Wer Produkte mit dem Label von Fairtrade Max Havelaar kauft, ermöglicht ein höheres Einkommen und bessere Arbeitsbedingungen für Kleinbäuer:innen und Arbeiter:innen, die durch unfaire globale Handelspraktiken benachteiligt werden. Sie erhalten einen stabilen Preis und zusätzlich eine Fairtrade-Prämie sowie Beratung vor Ort. Einen Teil des Verkaufserlöses investieren sie in Projekte, die der ganzen Gemeinschaft zu Gute kommen – wie in den Bau von Brunnen, Schulen und Spitälern.

Gegründet wurde Fairtrade Max Havelaar 1992 von den Hilfswerken Brot für alle, Caritas, Fastenopfer, HEKS, Helvetas und Swissaid. Von Bananen aus Peru über Kaffee aus Äthiopien bis hin zu Reis aus Indien – heute gibt es in der Schweiz über 3000 Produkte mit dem Label von Fairtrade Max Havelaar zu kaufen. Für alle diese Produkte gelten die strengen Fairtrade-Standards bezüglich Anbau, Arbeiterrechten, Verarbeitung und Handel.

Quellen:
news aktuell   HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2022 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung