Allianz Studie: Totalverluste in der Schifffahrt auf Rekordtief

15.07.2020 | von Allianz Suisse


Allianz Suisse

15.07.2020, Wallisellen - Die Totalverluste in der Schifffahrt befinden sich auf einem Rekordtief. Im Jahresvergleich sind sie um mehr als 20% gesunken, so der Safety & Shipping Review 2020 des Schiffsversicherers Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS). Allerdings könnten die Folgen der Covid-19-Pandemie die langfristigen Sicherheitsverbesserungen in der Schifffahrtsindustrie in 2020 und darüber hinaus gefährden. Schwierige Betriebsbedingungen und ein starker wirtschaftlicher Abschwung stellen nie dagewesene Herausforderungen für die Schifffahrt dar.

"Das Coronavirus hat die Schifffahrtsindustrie in einer für sie schwierigen Zeit getroffen, in der sie versucht, ihre Emissionen zu reduzieren, Themen wie Klimawandel, politische Risiken und Piraterie zu bewältigen und sich mit anhaltenden Problemen wie Bränden auf Schiffen auseinanderzusetzen", sagt Volker Dierks, der bei der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) in Zentral- und Osteuropa für die Schiffs- und Transportversicherung zuständig ist. "Nun steht der Sektor zudem vor der Aufgabe, in einer völlig neuen Welt zu operieren, in der die Covid-19-Pandemie Unsicherheiten für Gesundheit und Wirtschaft bedeutet."

Die jährlich veröffentlichte Studie analysiert die gemeldeten Verluste von Schiffen über 100 Bruttoregistertonnen und identifiziert auch Herausforderungen die sich aufgrund der Covid-19-Pandemie auf die Sicherheit und das Risikomanagement auswirken könnten. Im Jahr 2019 wurden weltweit 41 Gesamtverluste von Schiffen gemeldet, im Vergleich zu 53 im Jahr 2018. Dies entspricht einem Rückgang um ca. 70% innerhalb von 10 Jahren und ist das Ergebnis nachhaltiger Verbesserungen der Schifffahrtsindustrie u.a. in den Bereichen Regulierung, Ausbildung und technologischer Fortschritt. Seit Beginn des Jahres 2010 wurden mehr als 950 Schiffsverluste registriert.

Hauptschadensorte und am stärksten betroffene Schiffe

Dem Bericht zufolge bleibt Südchina, Indochina, Indonesien und die Philippinen mit 12 Schiffsverlusten im Jahr 2019 und 228 Schiffen in den letzten zehn Jahren weiterhin globaler Unfall-Hotspot. Ein Viertel aller Verluste passieren in dieser Region. Hohes Handelsaufkommen, stark befahrene Schifffahrtswege, ältere Flotten, das Risiko von Taifunen und Sicherheitsprobleme auf einigen inländischen Fährrouten tragen dazu bei. Im Jahr 2019 gingen die Verluste jedoch das zweite Jahr in Folge zurück. Der Golf von Mexiko (4) und die westafrikanische Küste (3) stehen an zweiter und dritter Stelle.

Auf Frachtschiffe (15) entfiel mehr als ein Drittel der im vergangenen Jahr verlorenen Schiffe. Drei von vier dieser Frachtschiffe gingen unter - gleichzeitig die Hauptursache aller Gesamtverluste dieses Schiffstyps. Schlechtes Wetter war für einen von fünf Verlusten verantwortlich. Probleme mit Autotransportern und Roll-on/Roll-off-(Ro-Ro)- Schiffen gehören nach wie vor zu den grössten Sicherheitsproblemen in der Schifffahrt. Unter einem RoRo-Schiff versteht man ein Transportschiff, das nach dem Roll on roll off- Verfahren zum Beispiel mit LKWs beladen werden kann. Die Gesamtverluste bei diesen Schiffstypen sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Das gleiche gilt für kleinere Zwischenfälle mit diesen Schiffen, die um 20% gestiegen sind - ein Trend, der sich bis 2020 fortsetzt.

"Der Anstieg der Anzahl und Schwere von Schäden an Ro-Ro- Schiffen ist besorgniserregend. Ro-Ro-Schiffe können Feuer und Stabilitätsproblemen stärker ausgesetzt sein als andere Schiffe", sagt Volker Dierks. "Viele vollführen schnelle Wendemanöver im Hafen. Zudem haben eine Reihe von Unfalluntersuchungen ergeben, dass die vor dem Auslaufen durchgeführten Stabilitätsprüfungen entweder nicht wie vorgeschrieben durchgeführt wurden oder auf ungenauen Ladungsinformationen beruhten. Zu oft haben kommerzielle Erwägungen Schiffe und Besatzungen gefährdet. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass dies an Land und an Bord in Angriff genommen wird", so Dierks.

Pressekontakt:

Heidi Polke

+49 89 3800 14303

heidi.polke@allianz.com



--- ENDE Pressemeldung Allianz Studie: Totalverluste in der Schifffahrt auf Rekordtief ---

Über Allianz Suisse:
Die Allianz Suisse Gruppe ist mit einem Prämienvolumen von über 3.7 Mrd. Franken eine der führenden Versicherungsgesellschaften der Schweiz. Zur Allianz Suisse Gruppe gehören unter anderem die Allianz Suisse Versicherungs-Gesellschaft AG, die Allianz Suisse Lebensversicherungs-Gesellschaft AG, die CAP Rechtsschutz- Versicherungsgesellschaft AG und die Quality1 AG.

Die Geschäftstätigkeit der Allianz Suisse Gruppe umfasst Versicherung, Vorsorge und Vermögen. Sie beschäftigt rund 3'500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist Teil der internationalen Allianz Gruppe, die in über 70 Ländern auf allen Kontinenten präsent ist.

2013 wurde die Allianz Gruppe als Super Sector Leader des Dow Jones Sustainability Index (DJSI) ausgezeichnet. Seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen mit Spitzenpositionen in dem weltweit beachteten Nachhaltigkeitsindex vertreten.

Quellen:
  HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Ihre Werbe­plattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Ver­zeich­nis für Wirt­schafts- und Handels­register­daten so­wie von Firmen­adressen, 2'000 eige­nen Schweizer Web­adressen (Domains) und 150 eigen­ständigen Infor­mations­por­talen.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Zertifikat:


www.videos.ch          www.produktenews.ch          www.aktuellenews.ch          www.medienbooster.ch



Copyright © 1996-2020 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung