Zürcher Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn um 7% auf 420 Mio. Franken


Zürcher Kantonalbank

25.08.2017, Die Zürcher Kantonalbank hat im ersten Halbjahr 2017 den Konzerngewinn gegenüber der Vorjahresperiode um 7% auf 420 Mio. Franken deutlich gesteigert. Zum erfreulichen Resultat haben sämtliche Ertragspfeiler beigetragen. Mit einer Gesamtkapitalquote von 17,9% hat die Zürcher Kantonalbank ihre äusserst solide Kapitalisierung weiter gestärkt.

Martin Scholl, Vorsitzender der Generaldirektion, sagt zum Halbjahresergebnis: "Es ist uns in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres erneut gelungen, ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der anhaltenden geopolitischen Risiken und angesichts des insgesamt herausfordernden Umfelds erfreulich. Das hervorragende Ergebnis belegt die operative Stärke unserer Bank und ist nicht zuletzt auf die erfolgreiche Umsetzung unserer auf Diversifikation und Kontinuität ausgerichteten Strategie zurückzuführen."

Wachsender Ertrag trotz anspruchsvollem Umfeld
Der Geschäftsertrag stieg im ersten Halbjahr 2017 um 3% auf 1‘185 Mio. Franken. Zu diesem Wachstum haben alle Ertragspfeiler beigetragen. Besonders erfreulich entwickelte sich der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, aber auch der Erfolg aus dem Zinsengeschäft und dem Handelsgeschäft konnte gesteigert werden.

Nach wie vor wichtigster Ertragspfeiler ist das Zinsengeschäft mit einem Anteil von 50% am Geschäftsertrag der Bank, gefolgt vom Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft mit 32% unddem Handelsgeschäft mit 16%.

Im Zinsengeschäft stieg der Netto-Erfolg im Vergleich zur Vorjahresperiode um knapp 3% auf 598 Mio. Franken. Darin enthalten ist ein Aufwand für ausfallrisikobedingte Wertberichtigungen sowie Verluste aus dem Zinsengeschäft von 7 Mio. Franken (Vorjahresperiode 10 Mio. Franken). Als Hauptkomponente des Zinsengeschäfts wuchs das Hypothekargeschäft in der Berichtsperiode im Rahmen des Marktes. Die Hypothekarforderungen stiegen gegenüber Ende 2016 um 931 Mio. Franken auf 78‘207 Mio. Franken per Ende Juni 2017.

Im ersten Halbjahr 2017 konnte die Bank den positiven Trend im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft fortsetzen. Der erzielte Kommissions- und Dienstleistungserfolg belief sich auf 378 Millionen Franken, was einem Anstieg von 5% entspricht. Die Zunahme ist zu einem grossen Teil dem erfolgreichen Wertschriften- und Anlagegeschäft zu verdanken.

Der Erfolg im Handelsgeschäft stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 2% auf 187 Mio. Franken. Im ersten Halbjahr war der Handel einerseits geprägt durch anhaltende politische Unsicherheiten und andererseits durch ein insgesamt positives Marktumfeld insbesondere im Aktienbereich. Entsprechend lagen die Resultate bei Aktien, Strukturierten Produkten und im Collateral Trading über dem Niveau des Vorjahres. Weniger Ertrag wurde demgegenüber im Vorjahres-vergleich im Bereich Eurobonds erzielt.

Die Marktrisiken im Handelsbuch (Value-at-Risk mit Haltedauer 10 Tage) werden mit durchschnittlich 12 Mio. Franken ausgewiesen und blieben damit gegenüber der Vorjahresperiode unverändert auf tiefem Niveau.

Cost Income Ratio bleibt mit 59,2% stabil
Der Geschäftsaufwand summierte sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres auf 706 Mio. Franken, was einem Anstieg gegenüber der Vorjahresperiode von 3% entspricht. Dies ist insbesondere auf den höheren Personalaufwand zurückzuführen, der um knapp 7% auf 501 Mio. Franken anstieg. Demgegenüber sank der Sachaufwand um 5% auf 205 Mio. Franken. Darin enthalten sind Aufwendungen von rund 12 Mio. Franken für die Abgeltung der Staatsgarantie an den Kanton Zürich für die ersten sechs Monate 2017. Dies nach 11 Mio. Franken im ersten Halbjahr 2016.

Der Aufwand für Wertberichtigungen auf Beteiligungen sowie Abschreibungen auf Sachanlagen und immateriellen Werten verringerte sich gegenüber der Vergleichsperiode um 10% auf 59 Mio. Franken. Darin enthalten ist auch die ordentliche Abschreibung des Goodwills aus der Übernahme von Swisscanto. Der Aufwand für Veränderungen von Rückstellungen und übrige Wertberichtigungen sowie Verluste beliefen sich auf 4 Mio. Franken nach 5 Mio. Franken im Vorjahr.

Die Cost Income Ratio blieb mit 59,2% praktisch unverändert auf dem Niveau der Vorjahresperiode (59,1%).

Für das erste Halbjahr 2017 resultierte ein Geschäftserfolg von 417 Mio. Franken, was gegenüber dem Vorjahr einem Anstieg von 6% entspricht. Der ausserordentliche Ertrag belief sich auf 7 Mio. Franken nach 3 Mio. Franken im Vorjahr. In der abgelaufenen Berichtsperiode fiel kein ausserordentlicher Aufwand an, nachdem im Vorjahr noch ein Aufwand von 1 Mio. Franken verbucht wurde. Der Aufwand für Steuern wird mit 5 Mio. Franken ausgewiesen, nach 4 Mio. im Vorjahr. Unter dem Strich resultierte damit ein Konzerngewinn von 420 Mio. Franken nach 393 Mio. Franken im Vorjahr, was einem Anstieg von 7% entspricht.

Die Kundenvermögen wuchsen im ersten Halbjahr 2017 um 9,8 Milliarden Franken auf 274,5 Milliarden Franken.

Weiter gestärkte Kapitalbasis
Die Zürcher Kantonalbank hat im ersten Halbjahr ihre äusserst solide Kapitalbasis durch Gewinnrückbehalt sowie die erfolgreiche Platzierung einer neuen Additional Tier 1 Anleihe über 750 Mio. Franken weiter gestärkt. Per Jahresmitte weist die Zürcher Kantonalbank eine Gesamtkapitalquote von 17,9% aus nach 17,3% per Ende Juni 2016. Die Quote des harten Kernkapitals (CET1) belief sich auf 15,7% nach 15,3%. Die ungewichtete Eigenkapitalquote (Leverage Ratio) liegt mit 6,9% weiterhin deutlich über den Anforderungen für systemrelevante Banken von 3,5%.

Ausblick
Zum Ausblick sagt Martin Scholl: "Mit unserem breit diversifizierten Geschäftsmodell sowie unserer Kundennähe sind wir trotz anspruchsvollem und wettbewerbsintensivem Umfeld zuversichtlich, dass wir auch im zweiten Halbjahr ein ansprechendes Ergebnis erwirtschaften werden."


Medienkontakt:
Dagmar Laub
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon 044 292 35 11
E-Mail medien@zkb.ch

Über Zürcher Kantonalbank:
Schweizer Universalbank mit AAA-Rating bietet umfassende Finanzdienstleistungen für Privatkunden, Firmenkunden und Institutionelle: Anlagen, Finanzplanung, Hypotheken, Konten, Kredite, Steuern, Vorsorge und Versicherungen, Zahlungsverkehr, E-Banking und weitere.

Die Zürcher Kantonalbank ist eine selbstständige Anstalt des kantonalen Rechts. Der Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit, ihr Zweck sowie ihre Beaufsichtigung und die Organisation der Bankorgane sind im Gesetz über die Zürcher Kantonalbank geregelt.

Die genauere Bezeichnung der Geschäftstätigkeit der Bank und die Zuständigkeit der Bankorgane sind im Geschäftsreglement der Zürcher Kantonalbank ebenfalls auf gesetzlicher Ebene festgehalten.

Die ZKB erfüllt einen gesetzlichen Leistungsauftrag. Gleichzeitig wird sie nach kaufmännischen Grundsätzen geführt und soll einen angemessenen Gewinn erwirtschaften.

Bankenclearing-Nr. 0700 Postkonto-Nr. 80-151-4

Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Ihre Werbe­plattform

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Informations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
Onlineverlag
HELP Media AG
Leutschenstrasse 1
CH-8807 Freienbach

Zertifikat: