Stiftung für Konsumentenschutz: Aufruf an Billag: Rückerstattung für alle

02.02.2017 | von Stiftung für Konsumentenschutz


Stiftung für Konsumentenschutz

02.02.2017, Heute wird bekannt, dass das Bundesverwaltungsgericht das Bundesamt für Kommunikation und die Billag dazu verpflichtet, einem Kläger die jahrelang zu Unrecht erhobene Mehrwertsteuer zurückzuerstatten. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) veröffentlicht einen Aufruf an die Billag, dieses Urteil bei allen Gebührenzahlenden umzusetzen.

Über Jahre verrechnete die Billag in ihren Gebührenrechnungen Mehrwertsteuern– zu Unrecht, wie das Bundesgericht 2015 bestätigte. Die zu viel bezahlten Beträge wollte die Billag den Gebührenzahlern aber nicht automatisch zurückzahlen. Auch die SKS klagte die Rückerstattung deshalb ein. Heute wird bekannt, dass das Bundesverwaltungsgericht das Bundesamt für Kommunikation und die Billag dazu verpflichtet, einem anderen Kläger die Mehrwertsteuer zurückzuerstatten. Auch die Urteile für die Verfahren der SKS werden demnächst erwartet. In diesen Urteilen wird zudem geklärt werden müssen, wie lange die Verjährungsfrist dauert.

Damit wird klar: die Rückerstattung der zu viel bezahlten Billag-Mehrwertsteuer ist geschuldet!

Die SKS und ihre Allianz-Partner (FRC und ACSI) setzen jetzt alles daran, dass diese Urteile für alle gelten. Daher fordert die SKS in einem öffentlichen Aufruf die Billag dazu auf, allen Gebührenzahlern die geschuldete Mehrwertsteuer ohne Weiteres zurückzuzahlen. Der Aufruf kann von den Gebührenpflichtigen mitunterzeichnet werden: https://www.konsumentenschutz.ch/themen/radio- fernsehen/aufruf-an-billag-rueckzahlung-der-mehrwertsteuer/

Für den Fall, dass die Billag nicht einrenkt, wird die SKS wiederum gerichtliche Schritte in Erwägung ziehen.


Medienkontakt:
Sara Stalder, Geschäftsleiterin SKS, Tel. 078 710 27 13
Alex von Hettlingen, Leiter Kommunikation, Tel: 031 370 24 27

--- ENDE Pressemitteilung Stiftung für Konsumentenschutz: Aufruf an Billag: Rückerstattung für alle ---

Über Stiftung für Konsumentenschutz:
Der Konsumentenschutz vertritt unabhängig, kompetent und engagiert die Interessen der Konsumentinnen und Konsumenten. Er ist in der Information und Beratung tätig, verhandelt mit Anbietern und Behörden und vertritt die Konsumenteninteressen auf politischer Ebene.

Die Stiftung mit Sitz in Bern kann auf eine breit abgestützte Finanzierung zählen und agiert parteipolitisch unabhängig. Präsidentin: Nationalrätin Prisca Birrer-Heimo, Geschäftsleiterin: Sara Stalder.


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2023 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung