Mobility mit 920 neuen Fahrzeugen

19.02.2016 | von Mobility Genossenschaft


Mobility Genossenschaft

19.02.2016, Um ihre Flotte modern zu halten, beschafft die Carsharing-Anbieterin Mobility regelmässig neue Fahrzeuge. Alleine im letzten Jahr waren es 920. Sie ersetzen Modelle, die maximal vier Jahre im Einsatz gestanden haben.

Fahrzeuge müssen strenge Kriterien erfüllen, um es in die Mobility-Flotte schaffen. Dazu zählen beste Ergebnisse im EuroNCAP-Sicherheitstest, hohe Energieeffizienz und eine einfache Bedienung. „Da unsere Kunden Mobility wie ein Privatauto nutzen“, ergänzt Unternehmenssprecher Patrick Eigenmann, „wollen wir ihnen nur die modernsten Modelle bieten.“ Diesem Anspruch wird die Luzerner Genossenschaft mit regelmässigen Zukäufen gerecht. So wurde im vergangenen Jahr jedes dritte der aktuell 2’900 Carsharing-Autos durch ein Neufahrzeug ersetzt, was einem Investitionsvolumen von über 16 Millionen Franken gleichkommt. Darunter befinden sich unter anderem 270 Citroën C3, 170 VW Golf Variant, 120 Smarts fortwo und 50 Transporter des Typs Mercedes Vito. Die Marke spiele bei der Evaluation keine massgebende Rolle, so Eigenmann. „Für uns kommen praktisch alle Fahrzeuge in Frage, die unseren hohen Anforderungen an Sicherheit und Umweltbelastung standhalten.“

Stetig wachsende Flotte
Die 920 Neuzugänge ersetzen bei Mobility grösstenteils Modelle, welche maximal vier Jahre im Einsatz gestanden haben und danach auf den Occasionsmarkt gelangen. Da immer mehr Menschen auf Carsharing setzen, ist das Fahrzeugangebot der Luzerner Genossenschaft seit ihrer Gründung stetig gewachsen. Startete man im Jahr 1997 noch mit 760 Autos, sind es heute 2’900. „Dieses Wachstum wird auch in Zukunft anhalten“, ist Patrick Eigenmann überzeugt. Vor allem in den Städten verstärke sich die ohnehin grosse Nachfrage nach Carsharing nämlich zunehmend. „In Kombination mit dem ÖV können Stadtbewohner das Privatauto problemlos ersetzen.“


Medienkontakt:
Patrick Eigenmann, Verantwortlicher Kommunikation & Medien,

Telefon 041 248 21 11, p.eigenmann@mobility.ch

--- ENDE Pressemitteilung Mobility mit 920 neuen Fahrzeugen ---

Über Mobility Genossenschaft:
Mobility ist als Mobility Genossenschaft im Handelsregister von Zug eingetragen. Sie hat ihren Hauptsitz in Rotkreuz. Mobility entstand 1997 durch die Fusion der 1987 gegründeten Genossenschaften ATG AutoTeilet Genossenschaft und ShareCom.

Mobility ist das marktführende Schweizer Carsharing-Unternehmen. Die Genossenschaft bietet ihren Kundinnen und Kunden stationsbasiertes Return-Carsharing sowie One-Way- Autos für Einwegfahrten zwischen Städten und Flughäfen. Das System funktioniert dank modernster Technik einfach, preiswert, vollautomatisch und auf starker nachhaltiger Basis. Carsharing als Teil der kombinierten Mobilität spart Platz, verringert den Verkehr und entlastet die Umwelt.


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2023 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung