Don't call me angel!


Promigate News und Geburtstage von Prominenten

Freienbach (helpnews) - 20.09.2019, Eine Woche nach der Veröffentlichung des Titelliedes zum neuen "3 Engel für Charlie"-Film, geht es in den sozialen Medien immer noch heiss her. Ist der Song von Miley Cyrus, Ariana Grande und Lana Del Rey als eine Kampfansage gegen Charlie und eigentlich alle Männer aufzufassen, oder wurde es mit der feministischen Darstellung durch eine Überschwall an weiblichen Empowerment und vewirrender sexy-hexi Symbolik etwas übertrieben?

Die drei Pop-Diven Ariana Grande, Miley Cyrus und Lana Del Rey haben seit einer Woche die Aufmerksamkeit der sozialen Medien auf ihrer Seite. Jeden Tag, fast stündlich, posten sie über ihr neues Musikvideo, welches das Titellied des neuen "3 Engel für Charlie"- Filmes ist. In dem Video, welches von Hannah Lux Davis Regie geführt wurde, wimmelt es nur so von Frauenpower und lasziver, aber auch etwas widersprüchlicher Symbolik.

Die Produzentin und Regisseurin des Filmes Elizabeth Banks hat sich den Feminismus auf die Fahne geschrieben. Diese Message möchte sie auch im Musikvideo von Miley, Ariana und Lana verwirklicht sehen. Allerdings schlugen sie mit ihrem Ziel etwas über die Stränge. Von den drei Powerfrauen hätte man dann doch etwas mehr erwartet, als sich in schwarze Engelskostüme zu werfen und lasziv zu räkeln. Auch die einzelnen Szenen der Sängerinnen, in denen sie drei verschiedene Charaktere zeigen, ist etwas fragwürdig.

So singt bzw. rappt Miley im knappen Boxeroutfit und mit Goldketten behangen über ihre Selbstständigkeit und verlangt von der Männerwelt mehr Respekt. Ariana posiert in ihrem weissen sexy Engelskostüm und Lana räkelt sich im rote Kimono und besingt ihre Anziehungskraft auf Männer. Es passt irgendwie einfach nicht ganz zusammen. Wieso singen sie darüber von der Männerwelt nicht degradiert zu werden, aber gleichzeitig posieren sie lasziv und reduzieren sich selbst nur auf ihr Äusseres und betonen ihre Reize. Banks, als weiblicher Charlie ist da noch ein kleiner Lichtblick am Ende des Videos.

Wir hoffen, dass der Film deutlich besser sein wird, als das Musikvideo. Am 30. Oktober 2019 kann man sich dann selbst davon überzeugen, dann startet der Film in den Kinos.

Bericht: Promigate.com, Miriam Dietrich

Quelle: https://m.youtube.com/watch?v=leopt__ATR0
Weitere Infos zu Miley Cyrus


Weitere Informationen und Links:
(helpnews)  ist die Nachrichtenagentur des Onlineverlag.ch.  www.helpnews.ch

Die Veröffentlichung des Artikels oder Teile davon sind honorar­frei und müssen mit dem Quellenhinweis "help.ch" erfolgen. Das Copyright bleibt bei HELP Media AG. Wir bitten um ent­spre­chen­de Link-Infos oder Belegexemplare.



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Ihre Werbe­plattform

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Informations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
Onlineverlag
HELP Media AG
Leutschenstrasse 1
CH-8807 Freienbach

Zertifikat: