Neuer Fachbereichsleiter für die Medizininformatik

13.06.2024 | von Berner Fachhochschule


Berner Fachhochschule

13.06.2024, Der Fachbereich Medizininformatik am Departement Technik und Informatik der Berner Fachhochschule BFH erhält per 1. August 2024 einen neuen Leiter: Prof. Michael Lehmann über seine Zukunftspläne für die Lehre und angewandte Forschung in der Medizinformatik.

Prof. Michael Lehmann übernimmt im Sommer die Leitung des Fachbereichs Medizininformatik. Er tritt damit die Nachfolge des bisherigen Leiters an, Prof. Dr. Jürgen Holm. Michael Lehmann bringt ein ausgeprägtes Verständnis fürs Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen und der Bildungslandschaft Schweiz mit und ist darüber hinaus bestens vertraut mit der Zulieferindustrie im Gesundheitswesen.

Versierter Fachspezialist mit langjähriger Management-Erfahrung

Nach der Tätigkeit als Assistenzarzt in verschiedenen Schweizer Spitälern fokussierte Michael Lehmann seine Karriere in der Landschaft des Schweizer Gesundheitssystems zusehends auf die Bereiche Digitalisierung, IT- Systeme und Datenverarbeitung. So war Michael Lehmann unter anderem Geschäftsführer der Parametrix Solutions AG und im Produktmanagement der Semfinder AG tätig. Daneben begann Michael Lehmann seine nebenamtliche Dozentur an der Berner Fachhochschule. Seit 2011 ist er Dozent für Medizininformatik und seit 2017 Studienleiter im Fachbereich.

Das Schweizer Gesundheitssystem transformieren

Das Schweizer Gesundheitswesen steht vor nie dagewesenen Herausforderungen: steigende Gesundheitskosten, Fachkräftemangel, defizitäre Spitäler, steigende Komplexität sowie die Dringlichkeit zur digitalen Transformation. Die Lösung dieser Herausforderungen erfordert Sorgfalt und innovative Ansätze. Der Fachbereich Medizininformatik nimmt dabei seit Jahren eine Vorreiterrolle ein. Die Medizininformatik vereint die Bereiche Medizin und Informatik mit den Methoden des Prozessmanagements und des Design Thinkings. Mit angewandter Forschung und einer starken Lehre auf Stufe Bachelor und Master will Michael Lehmann mit dem Fachbereich das Gesundheitssystem nachhaltig mitprägen und gestalten: «Effiziente, digitalisierte Prozesse, vernetzte Systeme und sichere Datenspeicherung sowie durchgängiger Informationsfluss sind wesentlich, um die Sicherheit der Patient*innen zu gewährleisten und ihre Zufriedenheit zu erhöhen.» Langfristig könnten vor allem innovative Entwicklungen aus der angewandten Forschung und hochqualifizierte Fachkräfte das Gesundheitswesen voranbringen, indem sie die Grundlagen für einen sektorübergreifenden Behandlungsprozess ohne Doppelspurigkeiten ermöglichen, so Michael Lehmann. «Ich freue mich deshalb ausserordentlich auf die neue Aufgabe und darauf, mit dem gesamten Team positive Veränderungen im Schweizer Gesundheitswesen und in der Bildungslandschaft zu bewirken», hält Michael Lehmann fest.

Bachelor-Studium Medizininformatik

Das Studium der Medizininformatik vermittelt neben umfassenden Kenntnissen in Informatik einen breiten Überblick über Medizin, Pflege und das Gesundheitswesen und schafft mit grossen Praxisanteilen die Grundlage für ein professionelles Projektmanagement. Medizininformatiker*innen gestalten aktiv die datenbasierte Digitalisierung des Gesundheitswesens mit, indem sie intelligente und zukunftsweisende IT- und Digitalisierungslösungen – darunter auch künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen – entwickeln, Prototypen bauen und implementieren oder komplexe IT-Projekte führen. Mit ihrem Fachwissen stellen sie den durchgängigen Informationsfluss in und zwischen den Institutionen im Gesundheitswesen sicher. Im Studium werden sie mit den medizinisch-pflegerischen Prozessen vertraut und verbinden diese, zum Wohl der Patient*innen, mit ihren IT- und Managementkompetenzen. Zur Wahl stehen die zwei Vertiefungen Design Thinking und Advanced Data Processing. Lehre wie Forschung zeichnen sich durch eine ausgeprägte Praxisnähe aus.

  • Ausführliche Informationen zum Studium, den Zulassungsbedingungen und den Berufsperspektiven: bfh.ch/medizininformatik
  • Infoveranstaltungen des Bachelors Medizininformatik: bfh.ch/medizininformatik-info

Kontakt

Prof. Michael Lehmann
Leiter Fachbereich Medizininformatik
Berner Fachhochschule Technik und Informatik
michael.lehmann@bfh.ch
+41 32 321 64 36

Bettina Huber
Leiterin Marketingkommunikation
Berner Fachhochschule Technik und Informatik
bettina.huber@bfh.ch
+41 32 321 63 79

Berner Fachhochschule Mediendienst TI
Seevorstadt 103b
CH 2502 Biel
mediendienst.ti@bfh.ch
bfh.ch/ti



--- ENDE Pressemitteilung Neuer Fachbereichsleiter für die Medizininformatik ---

Über Berner Fachhochschule:
Die Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL ist ein Departement der Berner Fachhochschule. Ihre Angebote in Lehre, Forschung, Dienstleistungen und Weiterbildung in den Bereichen Land-, Wald- und Lebensmittelwissenschaften passt sie laufend den neuen Entwicklungen von Wirtschaft und Gesellschaft an.

Wir verfügen über eine ausgeprägte Linienorganisation, aufgeteilt in die drei Fachbereiche «Agronomie», «Waldwissenschaften» und «Food Science & Management» sowie die zwei Abteilungen «Masterstudien» und «Studiengangübergreifende Disziplinen». Die beiden Ressorts «Lehre» und «Forschung, Dienstleistungen, Weiterbildung» sorgen für die Koordination dieser Bereiche über alle Abteilungen hinweg.

Die Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL der Berner Fachhochschule verbindet Wissenschaft und Praxis auf beispielhafte Weise. Sie setzt damit sowohl national als auch international hohe Standards in Lehre und Forschung.

Als Bildungsstätte bereitet sie Bachelor- und Master-Studierende auf ihre berufliche Zukunft als Fach- und Führungskräfte vor – methodisch kompetent, lösungsorientiert und mehrsprachig.

Mit angewandter Forschung entwickelt die BFH-HAFL umfassende Lösungen für aktuelle Fragestellungen und künftige Herausforderungen wie nachhaltige Ernährung und Ressourcennutzung. Sie übernimmt die Themenführerschaft in Schlüsselbereichen der Land-, Wald- und Lebensmittelwirtschaft.

Als Arbeitgeberin schafft sie eine Kultur, in der die Mitarbeitenden füreinander einstehen, Eigeninitiative zeigen, sich mit ihrem Umfeld vernetzen und ihre Leistung mit Leidenschaft erbringen.

Quellen:
news aktuell   HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook X (früher Twitter) Instagram LinkedIn YouTube

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2024 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung