Logoregister

Forschende entwickeln stromleitende Möbelplatte - Berner Fachhochschule BFH

13.10.2022 | von Berner Fachhochschule BFH


Berner Fachhochschule BFH

13.10.2022, Die integrierte Beleuchtung in Möbelstücken könnte in Zukunft kabellos sein: Eine Holzwerkstoffplatte, die Strom leitet, wurde von Forschenden des Instituts für Werkstoffe und Holztechnologie IWH der Berner Fachhochschule BFH entwickelt. In einem nächsten Schritt soll das Produkt bis zur Marktreife weiterentwickelt werden.

Ein Möbelstück mit integrierter Beleuchtung, das keine komplizierte Verkabelung benötigt, denn der Strom fliesst direkt durch die Holzplatten – möglich macht das eine spezielle Holzwerkstoffplatte, die von Forschenden des Instituts für Werkstoffe und Holztechnologie IWH der Berner Fachhochschule BFH unter der Leitung von Heiko Thömen entwickelt wurde. Das Geheimnis: Im Innern der Platte befinden sich zwei dünne Schichten mit einem geringen Anteil Carbonfasern, durch die der Strom fliessen kann. In einer ersten interdisziplinären Konzeptstudie, zusammen mit dem Fachbereich Architektur und dem BFH-Departement Technik und Informatik, hatten es die Forschenden 2019 bereits geschafft, eine schwachstromleitende Holzwerkstoffplatte zu entwickeln. In der nachfolgenden Machbarkeitsstudie wurde die Platte weiterentwickelt, verbessert und es konnte daraus ein vollfunktionsfähiger Prototyp nach Designentwurf von Charles Job vom Fachbereich Architektur gebaut werden.

Bessere Leitfähigkeit und Verarbeitbarkeit

Nach der erfolgreichen Konzeptstudie strebten die Forschenden in der Machbarkeitsstudie Verbesserungen in verschiedenen Bereichen an. Einerseits sollte das Mischverfahren der Holz- und Carbonfasern optimiert werden. Anstatt die Fasern wie zuvor in trockenem Zustand zu vermengen, testeten die Forschenden ein Verfahren, bei dem sie die Fasern in Wasser vermischten und anschliessend wieder trocknen liessen. Dieses Verfahren ermöglicht eine deutlich homogenere Mischung, was sich positiv auf die Leitfähigkeit auswirkt und eine deutliche Reduktion des Carbonfaseranteils ermöglicht.

Weiter stellte auch die gute Verarbeitbarkeit der Platte eine Herausforderung dar, ein zwingendes Kriterium für eine Holzplatte, die für den Möbelbau gedacht ist. Die Forschenden lösten dies, indem sie den Aufbau der Platte veränderten. Zuvor bestand die Platte aus drei Schichten: zwei Leitschichten aus dem Carbon-Holz-Gemisch sowie einer herkömmlichen Mittelschicht als Isolator dazwischen. Die optimierte Platte besteht aus fünf Schichten, wobei die beiden äusseren Schichten der Oberfläche von herkömmlichen Holzwerkstoffen entsprechen und dadurch mit Furnier oder Laminat beschichtet werden können. Durch die Optimierung des Mischprozesses und des Aufbaus der Platte, konnte der Anteil an Carbonfasern reduziert werden, auf unter 1 Prozent bezogen auf die Holzmasse.

Nächster Schritt: Weiterentwicklung bis zur Marktreife

Die Forschenden haben die schwachstromleitende Möbelplatte inzwischen zum Patent angemeldet. Ein Recyclingkonzept besteht ebenfalls. In einem nächsten Schritt soll das Produkt bis zur Marktreife weiterentwickelt werden. Dafür suchen die Forschenden aktuell nach einem Umsetzungspartner. Erste Gespräche mit potenziellen Partnern im In- und Ausland haben bereits stattgefunden.

Kontakte

Christof Tschannen, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Werkstoffe und Holztechnologie IWH, Berner Fachhochschule BFH, christof.tschannen@bfh.ch, Tel. + 41 32 344 02 62

Prof. Dr. Heiko Thömen, Leiter Kompetenzbereich Verbundwerkstoffe und Möbelentwicklung, Institut für Werkstoffe und Holztechnologie IWH, Berner Fachhochschule BFH, heiko.thoemen@bfh.ch, +41 32 344 03 31

Anna-Sophie Herbst, Kommunikationsspezialistin, Departement Architektur, Holz und Bau, Berner Fachhochschule BFH, anna- sophie.herbst@bfh.ch, Tel. +41 31 848 50 12

Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau, Solothurnstrasse 102, 2504 Biel mediendienst.ahb@bfh.chbfh.ch/ahb



--- ENDE Pressemitteilung Forschende entwickeln stromleitende Möbelplatte - Berner Fachhochschule BFH ---

Über Berner Fachhochschule BFH:
Die Berner Fachhochschule BFH ist eine anwendungsorientierte Hochschule. Neben der Lehre gehören Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen zu unseren Kernkompetenzen.

Wer sich für ein Studium an der Berner Fachhochschule BFH entscheidet, hat die Chance, sein eigenes Studienfach aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten - vereint die BFH doch acht Departemente unter einem Dach.

Die Bachelor- und Masterstudiengänge sowie zahlreiche Weiterbildungsangebote geben der BFH ihr Profil. Standorte sind in Bern, Burgdorf, Biel, Zollikofen und Magglingen.

Praxisnähe garantiert auch das grosse Dienstleistungsangebot. Quer durch die Departemente werden Dienstleistungen für Dritte erbracht: Ob Produktprüfung, Planung, Expertise oder Beratung - die BFH ist ein kompetenter Partner.

Quellen:
news aktuell   HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook X (früher Twitter) Instagram LinkedIn YouTube

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2024 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung