VKG: Neuste Analyse zu Bränden und zur Schadenentwicklung durch Naturgefahren

22.09.2022 | von Vereinigung Kantonaler Gebäudeversicherungen (VKG)


Vereinigung Kantonaler Gebäudeversicherungen (VKG)

22.09.2022, Bern (ots) - Die Vereinigung Kantonaler Gebäudeversicherungen (VKG) veröffentlicht ihre neuste Studie. Die um zehn Jahre ergänzte Neuauflage liefert vertiefte Einblicke in die Brandursachen und die Auswirkungen von Naturgefahren. Dabei werden insbesondere die Szenarien zu möglichen Entwicklungen kritisch hinterfragt. Bei der Ableitung von Trends stützt sich die Analyse auf die jeweiligen Ursachen. Deren Auswertungen basieren auf den von 19 Kantonalen Gebäudeversicherungen eingereichten Schadendaten. Die Daten zu den brandbedingten Todesfällen umfassen alle Schweizer Kantone.

Durch den beträchtlichen Umfang und die Genauigkeit der erfassten Schäden ermöglicht die Studie einen umfangreichen Einblick. So zeigt sie, dass die brandbedingten Todesfälle in den letzten 30 Jahren einen markanten Rückgang verzeichneten. Dieser Trend verläuft parallel zum Anteil brandgeschädigter Gebäude. Die Entwicklung ist erfreulich. Einerseits zeigen die schweizweit gültigen Brandschutzvorschriften der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Wirkung. Andererseits trägt die Beratungsstelle für Brandverhütung (BFB) zur Verhütung von Bränden bei. Kommt es trotzdem zu einem Brand, kann der rasche Einsatz der Feuerwehren Leben retten. Die Saisonalität der Fälle während der kühleren Monate Oktober bis April lässt sich auf die häufigsten Brandursachen "Rauchzeug" und "Kerzen" zurückführen. Diese alleine sind für ca. 30 % der Todesfälle verantwortlich. Dies zeigt, wie wichtig neben einem klugen Brandschutz Aufklärungskampagnen der BFB sind.

Im Gegensatz zu Brandschäden sind Elementarschäden auf natürliche Prozesse zurückzuführen. Aufgrund der bereits dichten Besiedelung in der Schweiz muss für Neubauprojekte oft in durch Naturgefahren stärker gefährdete Gebiete ausgewichen werden. Personen, die in solchen Gefahrenzonen leben, sind generell einem höheren Sterberisiko ausgesetzt. Insbesondere ist die Verletzlichkeit von Gebäuden nach wie vor hoch. Hier muss allerdings nach Naturgefahrenarten unterschieden werden: Ein optimal gegen Überschwemmung geschütztes Gebäude ist nicht zwingend auch gegen Hagel unempfindlich. Umso wichtiger wird es, das Gefährdungspotenzial des jeweiligen Gebäudes zu kennen. Dank aktuellen Naturgefahrenkarten werden gezielt Präventionsmassnahmen eingeleitet. Mittels Naturgefahrencheck über die Online-Plattform www.schutz-vor-naturgefahren.ch wird die Gefährdungssituation punktgenau bestimmt. So kann der Entwicklung zu einer erhöhten Gefährdung entgegengetreten werden.

Die VKG-Analyse beleuchtet zudem die unterschiedlichen Elementarschaden- und Brandursachen bei diversen Gebäudearten. Im Bereich Feuer räumen die Ergebnisse mit Vorurteilen auf. So zählen im Gastgewerbe defekte elektrische Apparate mit 9 % und unsachgemässe Verwendung derselben mit 7 % als häufigste Brandursachen. Das oft geäusserte Vorurteil, dass Brandstiftungen durch den Eigentümer im Gastgewerbe verbreitet sind, wird durch die Statistik nicht gestützt. Bei Ausbildungsgebäuden zeigt sich indessen ein anderes Bild. Diese weisen hinter Sport-, Freizeit- und Kulturgebäuden mit gut 12 % den zweithöchsten Anteil an "Brandstiftungen durch Unbekannte" auf.

Für die Zukunft verweist die Studie auf die Wichtigkeit, verschiedene Szenarien für den Brandschutz, deren Verhütung und die Naturgefahrenprävention zu entwerfen. Daraus werden entsprechende Massnahmen abgeleitet und weiterentwickelt. Denn nur mit der nötigen Aufmerksamkeit kann auf Schadenentwicklungen aktiv und unmittelbar reagiert werden.

Die detaillierte Studie kann über www.vkg.ch/de/statistiken/feuer/ bezogen werden.

Pressekontakt:

Rolf Meier

Medienstelle der Vereinigung Kantonaler Gebäudeversicherungen (VKG)

T +41 (0)31 320 22 82, rolf.meier@vkg.ch



--- ENDE Pressemitteilung VKG: Neuste Analyse zu Bränden und zur Schadenentwicklung durch Naturgefahren ---

Über Vereinigung Kantonaler Gebäudeversicherungen (VKG):
Die Vereinigung Kantonaler Gebäudeversicherungen (VKG) bezweckt die strategische Koordination und die Interessenvertretung der Gemeinschaftsorganisationen der Gebäudeversicherungen sowie von deren Mitgliedern.

Die Zusammenarbeit erfolgt strukturiert nach den drei Kernaufgaben «Prävention», «Intervention» und «Versicherung». Die Aufgabenbereiche wirken positiv aufeinander. Sie führen sowohl kantonal als auch national zu gegenseitigen Synergien.

Mit der Einbindung der Politik und anderer Interessengruppen werden die Gemeinschaftsorganisationen gestärkt. Als Branchenverband vertritt die VKG die Interessen der Kantonalen Gebäudeversicherungen (KGV) national und über die Landesgrenzen hinaus.

Die KGV erfahren einen Mehrwert, indem unter anderen die Kommunikation gegen innen und aussen aufeinander abgestimmt wird. Die VKG schafft innerhalb der Gebäudeversicherungslandschaft eine gemeinsame Identität.

Quellen:
news aktuell   HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2022 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung