Helvetas ruft die Schweiz zu mehr Solidarität und Engagement auf

21.09.2022 | von Helvetas Swiss Intercooperation


Helvetas Swiss Intercooperation

21.09.2022, Zürich (ots) - Krieg, Hunger und die Klimakrise verstärken Armut und Ungleichheit weltweit. Mit einem dringenden Appell für globale Gerechtigkeit schlägt Helvetas konkrete Schritte vor, wie sich die Schweiz in Zeiten globaler Krisen solidarisch engagieren kann. Die neue Helvetas-Kampagne "Faire Chancen weltweit" ruft zum Handeln auf.

Krieg, Hunger und die Klimakrise verstärken Armut und Ungleichheit weltweit. Mit einem dringenden Appell für globale Gerechtigkeit schlägt Helvetas konkrete Schritte vor, wie sich die Schweiz in Zeiten globaler Krisen solidarisch engagieren kann. Die neue Helvetas-Kampagne "Faire Chancen weltweit" ruft zum Handeln auf.

Die Welt wird von grossen Krisen durchgeschüttelt. Viele Menschen sind besorgt angesichts des Krieges in der Ukraine, klimabedingter Dürren und Flutkatastrophen, Inflation und drohender Energieverknappung. Besonders betroffen sind jedoch die Menschen in den ärmsten Ländern der Welt. Sie kämpfen seit jeher für ein würdiges Leben ohne Armut, für wirtschaftliche Perspektiven, faire Chancen und gleich lange Spiesse.

Fortschritte, die in den letzten Jahren erzielt wurden, sind heute in Gefahr. Armut und Hunger nehmen wieder zu; gemäss UNO leidet jeder zehnte Mensch an Hunger: 811 Millionen Menschen - fast 100-mal die gesamte Bevölkerung der Schweiz - und man muss befürchten, dass es dieses Jahr noch schlimmer kommt.

Jetzt die richtigen Entscheidungen treffen

"Wenn wir jetzt nicht handeln, werden die Folgekosten enorm sein", ist Regula Rytz überzeugt. Sie präsidiert Helvetas, die Schweizer Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe, seit drei Monaten. Die verschiedenen Krisen hängen miteinander zusammen; zu ihrer Überwindung sind umfassende und koordinierte Ansätze notwendig. Es braucht jetzt eine verstärkte internationale Zusammenarbeit, um ihre Ursachen anzupacken.

Helvetas ruft deshalb mit ihrem dringenden Appell für globale Gerechtigkeit die Schweiz auf, Verantwortung zu übernehmen. Die NGO präsentiert sechs konkrete Vorschläge. Mit einem Beitrag von zusätzlich mindestens 100 Millionen Franken zur Bekämpfung der Hungerkrise kann die Schweiz an ihre humanitäre Tradition anknüpfen. Die Schweiz muss zudem ihren internationalen Verpflichtungen zum Klimaschutz nachkommen und sich für eine verantwortungsvolle und nachhaltige Wirtschaft engagieren. Während der nächsten zwei Jahre im UNO-Sicherheitsrat kann sie sich konsequent für Demokratie und Rechtstaatlichkeit einsetzen und in Konfliktsituationen vermitteln. Mit ihrer Wirtschafts-, Finanz- und Handelspolitik soll die Schweiz zudem zu einer nachhaltigen globalen Entwicklung beitragen.

Es braucht kein Mitleid, sondern konkrete Hilfe

"Unser Land ist keine Insel, unser Wohlergehen hängt auch von globalen Entwicklungen ab", sagt Regula Rytz. Die Schweiz kann einen wichtigen Beitrag zur Linderung von Not und Armut in der Welt leisten, sich für Menschenrechte und Demokratie einsetzen, das friedliche Zusammenleben der Menschen und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen fördern. Dazu verpflichtet uns auch die Bundesverfassung.

Mit ihrer neuen Kampagne drückt Helvetas ihre Überzeugung aus, dass in jedem Menschen das Potenzial steckt, sich aus der Armut zu befreien, wenn er faire Chancen erhält. Faire Chancen heisst erstens, dass Grundbedürfnisse wie Zugang zu sauberem Wasser und ausreichender Ernährung gesichert sind, zweitens, dass Bildung und berufliche Perspektiven die Grundlage für ein sichereres Einkommen schaffen und drittens, dass Gleichberechtigung und gesellschaftliche Mitsprache die Voraussetzung für ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben bilden.

Die vier Frauen der neuen Helvetas-Plakat-Kampagne "brauchen kein Mitleid", wie der Slogan besagt, sondern "sauberes Trinkwasser", "genug zu essen", "eine solide Ausbildung" und "Gleichberechtigung". Helvetas setzt sich seit Jahrzehnten in 30 Ländern genau für diese Bereiche ein und erlebt in der täglichen Arbeit, wie wenig es braucht, um echte Veränderungen und Wege aus der Armut zu schaffen.

Pressekontakt:

Katrin Hafner, Medienverantwortliche, Tel. +41 44 368 67 79, katrin.hafner@helvetas.org



--- ENDE Pressemitteilung Helvetas ruft die Schweiz zu mehr Solidarität und Engagement auf ---

Über Helvetas Swiss Intercooperation:
Helvetas engagiert sich für eine gerechte Welt, in der alle Menschen selbstbestimmt in Würde und Sicherheit leben, die natürlichen Ressourcen nachhaltig nutzen und der Umwelt Sorge tragen. Die unabhängige Schweizer Organisation für Entwicklungszusammenarbeit – mit eigenständigen Gesellschaften in Deutschland und den USA – leistet in rund 30 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa Hilfe zur Selbsthilfe und ermöglicht so echte Veränderungen.

Gemeinsam mit Partnerorganisationen packt Helvetas die globalen Herausforderungen auf verschiedenen Ebenen an: Erstens mit konkreten Projekten vor Ort, zweitens mit der Vermittlung von Fachwissen. Und drittens fördert Helvetas gute politische Rahmenbedingungen zugunsten der Ärmsten und Benachteiligten. Helvetas verfolgt einen Multi-Stakeholder-Ansatz und bezieht deshalb die Zivilgesellschaft, den Staat und die Privatwirtschaft in ihr Engagement ein.

Helvetas arbeitet in den Bereichen Wasser, Ernährung und Klima, Bildung, wirtschaftliche Entwicklung und Arbeit, sowie Mitsprache, sozialer Zusammenhalt und Frauenförderung. Nach Katastrophen leistet Helvetas auch humanitäre Hilfe. Der Fokus der Arbeit von Helvetas liegt in ländlichen Gebieten. Zunehmend ist Helvetas aber auch im urbanen Kontext aktiv und richtet ihre Arbeit noch stärker auf die Förderung von Jugendlichen aus.

In der Schweiz fördert Helvetas das solidarische Bewusstsein und beteiligt sich am entwicklungspolitischen Dialog.

Quellen:
news aktuell   HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2022 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung