Firmenmonitor

Kunstmuseum St.Gallen - «Zukunft. Welche Zukunft?» | FORUM KUNST ACHSE

22.04.2022 | von Kunstmuseum St. Gallen


Kunstmuseum St. Gallen

22.04.2022, Welche Arten von Zukunft wünschen wir uns für die Kunst? Für die Künstlerinnen und Künstler, die Institutionen und die Vermittlung von Kunst? Für den Kunstmarkt? Für die Rolle der Kunst in der Gesellschaft?

Das «FORUM KUNST ACHSE» ist ein Ort der Begegnung für Menschen, die sich in unterschiedlicher Intensität mit bildender Kunst beschäftigen. Die dahinterstehende «Kunstachse» besteht aus vier Institutionen: Bündner Kunstmuseum Chur, Kunsthaus Bregenz, Kunstmuseum Liechtenstein und Kunstmuseum St.Gallen.

Im ersten Gesprächsforum gehen Martina Morger, Felix Lehner sowie Annette Schönholzer den oben genannten Fragen nach. Daran anschliessend tauschen sich die künstlerischen Verantwortlichen der Kunstachse-Institutionen Stephan Kunz, künstlerischer Direktor Bündner Kunstmuseum Chur, Letizia Ragaglia, Direktorin Kunstmuseum Liechtenstein, Thomas D. Trummer, Direktor Kunsthaus Bregenz, und Roland Wäspe, Direktor Kunstmuseum St.Gallen auf dem Podium aus.

Darüber hinaus freuen wir uns, den designierten Direktor des Kunstmuseums St.Gallen, Gianni Jetzer, zu begrüssen, der ebenfalls einen kurzen Input geben wird.

Die Kunstachse

Kunstinteressierten bietet die Region Rheintal vom Bodensee bis nach Graubünden ein faszinierendes Angebot an Ausstellungen. Das Forum findet im Rahmen der Kunstachse statt, eine Kooperation zwischen dem Kunsthaus Bregenz, dem Kunstmuseum St.Gallen, dem Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz und dem Bündner Kunstmuseum Chur.

Martina Morger

Bildende Künstlerin, Manor Kunstpreisträgerin St.Gallen 2021

Martina Morger hinterfragt als Performance- und Multimediakünstlerin unbeirrt und kompromisslos gesellschaftliche wie ökonomische Arbeits- und Lebensbedingungen. Sie erforscht und reflektiert queere Stimmen und behandelt Themen wie Technologie, Arbeit und Sorgfalt. Sie ist Kuratorin von Perrrformat, mit dem sie Performancekunst in den öffentlichen Raum bringt.

Felix Lehner

Gründer Kunstgiesserei und Mitgründer Stiftung Sitterwerk

Felix Lehner holt die Welt der Kunst ins Sittertal der Stadt St.Gallen. Die Kunstgiesserei bietet zusammen mit der Stiftung Sitterwerk und dem Kesselhaus Josephsohn einen Forschungsort für alle, die sich konzentriert dem Entstehungsprozess von Kunstwerken widmen wollen. Felix Lehners Arbeit und die seines Teams ist geprägt von kompromisslosem Handwerk, unternehmerischem Mut und visionärer Energie für die Kunst.

Annette Schönholzer

Beraterin mit Schwerpunkt Kulturinstitutionen

Annette Schönholzer berät und begleitet seit 2014 Personen, Teams und Organisationen als systemische Coachin und Organisationsentwicklerin. Davor war sie in Leitungspositionen tätig, u.a. als Co- Direktorin und Director of New Initiatives Art Basel, Managing Director des Kunstmuseum Basel, Projektleiterin des Novartis Pavillon Expo 02, Co-Leiterin der Fachstelle Kultur und Theater, Kanton Aargau.

Eintritt und Anmeldung

Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter info@kunstmuseumsg.ch

Wenn Sie Fragen zum FORUM KUNST ACHSE haben, melden Sie sich unter kommunikation@kunstmuseumsg.ch

____________________________________________________________

Pressekontakt: kommunikation@kunstmuseumsg.ch

Gloria Weiss
Kunstmuseum St.Gallen, Leitung Kommunikation, T +41 71 242 06 84

Sophie Lichtenstern
Kunstmuseum St.Gallen, Kommunikation, T +41 71 242 06 85

www.kunstmuseumsg.ch



--- ENDE Pressemitteilung Kunstmuseum St.Gallen - «Zukunft. Welche Zukunft?» | FORUM KUNST ACHSE ---

Über Kunstmuseum St. Gallen:
Das Kunstmuseum St.Gallen geniesst mit seinen attraktiven Wechselausstellungen zeitgenössischer und moderner Kunst internationale Ausstrahlung.

Als Schatzkammer der Ostschweiz beherbergt das Museum eine reiche Sammlung von Gemälden und Skulpturen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, die in einer Dauerausstellung gezeigt wird. Das 1877 von Johann Christoph Kunkler im neoklassizistischen Stil errichtete Gebäude lädt ein zum Flanieren durch die Kunst aus Vergangenheit und Gegenwart.

Alt und Neu im Dialog ermöglichen ein abwechslungsreiches Kulturerlebnis, bei dem internationale Wechselausstellungen zu erleben sind oder Meisterwerke der Vergangenheit auf herausragende Vertreter zeitgenössischer Kunst treffen!

Dank einer umfassenden Kunstvermittlung ist das Kunstmuseum St.Gallen ein attraktiver Ort der Begegnung mit Kunst von Gestern und Heute! Die Kunstzone in der Lokremise, die zweite «Spielstätte» des Kunstmuseums, dient als Kulturlabor für zeitgenössische Kunst.

Die unmittelbare Nachbarschaft zu Kinok und Tanz/Theater eröffnet faszinierende inhaltliche Synergien, der rohe Charakter des Innenraumes ermöglicht prozessorientierte Ausstellungen sowie «Artist-in-Residence»-Projekte.

Quellen:
news aktuell   HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Abo kaufen

Publizieren Sie Ihre Medienmitteilungen im Abonnement und profitieren von zwei geschenkten Mitteilungen.

ABO 10 Medienmitteilungen (+2 geschenkt)
Jetzt Abo kaufen »

Mitteilung publizieren

Um Ihre eigene Mitteilung auf Swiss-Press.com zu publizieren, klicken Sie auf folgenden Link:

Jetzt eigene Mitteilung erfassen »

Zertifikat:
Sadp.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Copyright © 1996-2022 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung