Neue Alliance Enfance will Politik an Bedürfnissen der Kinder ausrichten

18.11.2020 | von Alliance Enfance


Alliance Enfance

18.11.2020, Basel - Der neu gegründete Verein Alliance Enfance ruft Politikerinnen und Entscheidungsträger dazu auf, die Bedürfnisse und Anliegen von Kindern stärker in ihre Entscheidungen einfliessen zu lassen. Denn noch immer ist nicht für alle Kinder bei ihrer Geburt gewährleistet, dass sie die bestmögliche Entwicklung machen können. Deshalb erleben viele Kinder einen harzigen Start in ihre Bildungsbiografie.

Zum 31. Mal feiern wir am 20. November 2020 den Tag der Kinderrechte und damit das 31-jährige Bestehen der UN-Kinderrechtskonvention. Aus diesem Anlass erinnert Alliance Enfance daran, dass in der Schweiz eine Million Kinder zwischen null und zwölf Jahren leben, die ein Recht darauf haben, in ihrer Entwicklung von Anfang an gefördert zu werden. Jedoch sind die dafür notwendigen Weichen noch nicht gestellt: Die Anliegen und Bedürfnisse der Kinder finden zu wenig Niederschlag in der Schweizer Politik - auf allen Ebenen.

Bestmögliche Entwicklung für Kinder in der Schweiz

Der Verein Alliance Enfance hat sich deshalb im August 2020 mit dem Ziel gegründet, die Perspektive der Kinder auf politischer Ebene konsequent einzubringen. Die jurassische Ständerätin Elisabeth Baume-Schneider (SP), Co-Präsidentin von Alliance Enfance, beschreibt ihr Engagement so: "Als Stimme der Zivilgesellschaft setzen wir uns für das Recht aller Kinder in der Schweiz auf eine bestmögliche Entwicklung ein. Konsequent und auf allen Ebenen und in allen Lebensbereichen. Die Chancen der Kinder auf eine gute und würdige Entwicklung müssen gerecht verteilt sein!"

Breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Akteure

Alliance Enfance will die Rahmenbedingungen für die familien- und schulergänzenden Bereiche in allen Landesteilen verbessern. Ihre Mitglieder sind Berufsverbände, Fachorganisationen, Trägerschaften und weitere Organisationen aus der ganzen Schweiz. Co-Präsident Philipp Kutter, Zürcher CVP-Nationalrat betont, dass es noch viel zu tun gibt: "Die Kinderrechte müssen besser berücksichtigt werden. Ausserdem ist es unsinnig, wenn hochrentable Investitionen in die frühe Kindheit nicht getätigt werden und damit auf viel volkswirtschaftlichen Nutzen verzichtet wird." Denn was früh verpasst werde, müsse später aufwändig nachgeholt werden oder sei mit höheren Gesundheits- und Sozialkosten verbunden.

Social Media-Aktion zum Tag der Kinderrechte

Ab dem 20. November macht Alliance Enfance in den Social Media auf das Recht der Kinder aufmerksam, politisch gesehen und gehört zu werden. Unter den Hashtags #perspektivekind und #allianceenfance sind alle eingeladen, mit Fotos aus Kinderperspektive zu zeigen, wie Kinder die Schweiz sehen.

Mehr zur Aktion gibt es auf www.alliance-enfance.ch.

Pressekontakt:

Nationalrat Philipp Kutter, Co- Präsident Alliance Enfance

078 641 10 31, philipp.kutter@parl.ch


Ständerätin Élisabeth Baume-Schneider, Co- Präsidentin Alliance Enfance

079 504 20 47, elisabeth.baume-schneider@parl.ch


Geschäftsstelle Alliance Enfance

Glockengasse 7, 4051 Basel

info@alliance-enfance.ch, www.alliance- enfance.ch

Dominik Büchel, 079 631 05 09

Eliane Fischer, 076 448 75 21



--- ENDE Pressemeldung Neue Alliance Enfance will Politik an Bedürfnissen der Kinder ausrichten ---

Über Alliance Enfance:
Alliance Enfance setzt sich als Stimme der Zivilgesellschaft für das Recht aller Kinder auf eine bestmögliche Entwicklung ein. Sie fokussiert auf die Förderung der Chancengerechtigkeit. Dazu richtet sie ihre Arbeit auf die Verbesserung der gesetzlichen und strukturellen Rahmenbedingungen auf politischer Ebene in allen Landesteilen aus.

Die wichtigsten Handlungsfelder von Alliance Enfance sind die Weiterentwicklung der gesetzlichen Grundlagen im ausserschulischen Bereich zu den Kernthemen «Bildung, Betreuung und Erziehung», «Gesundheit» und «Kindesschutz» und der Wissenstransfer von Forschung und Praxis in die Politik.

Quellen:
  HELP.ch


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Aktuelle News

Ed Harris feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 28.11.2020
Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 28.11.2020

PowerTags von Schneider Electric: Smarte Effizienz für Wohngebäude
Schneider Electric (Schweiz) AG, 27.11.2020

Siehe mehr News

Schweizer Medien

Ihre Werbe­plattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Ver­zeich­nis für Wirt­schafts- und Handels­register­daten so­wie von Firmen­adressen, 2'000 eige­nen Schweizer Web­adressen (Domains) und 150 eigen­ständigen Infor­mations­por­talen.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Zertifikat:


www.videos.ch          www.produktenews.ch          www.aktuellenews.ch          www.medienbooster.ch



Copyright © 1996-2020 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung