Österreichische Nationalbank: Globale statistische Standards schaffen Transparenz und senken Kosten im Geschäftsverkehr

30.01.2020 | von Österreichische Nationalbank ONB


Österreichische Nationalbank ONB

30.01.2020, Digitalisierung ist der Schlüssel zur Beseitigung administrativer Hürden im zunehmend komplexen und dynamischen Finanzmarktgeschehen. Die OeNB unterstützt daher den Aufbau eines weltweiten Verzeichnisses zur eindeutigen Identifizierung von Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und anderen juristischen Personen. Dies schafft Transparenz wie auch Kostenvorteile im Geschäftsverkehr und fördert gleichzeitig finanzielle Stabilitätsziele.

„Verlässliche, kostenlose und allgemein verfügbare Daten zählen zu den wertvollsten Ressourcen moderner Gesellschaften! Der LEI könnte auch in Österreich als eindeutiger Identifikator eine wichtige Rolle bei der Digitalisierung spielen!“, betonte Vize-Gouverneur Univ.- Prof. Dr. Gottfried Haber anlässlich der in der Oesterreichischen Nationalbank stattfindenden Vollversammlung des „Legal Entity Identifier - Regulatory Oversight Committee (LEI-ROC)“.

Das globale Finanzmarktgeschehen ist teilweise angesichts mangelnder Transparenz - z. B. hinsichtlich der zweifelsfreien Identifizierung des Geschäftspartners - mit Unsicherheiten belastet, die zu Effizienzverlusten und Kostennachteilen im Geschäftsverkehr führen.

Diese können insbesondere durch ein hohes Maß an Digitalisierung sowie durch die Festlegung einheitlicher globaler Standards vermieden werden.

Der Legal Entity Identifier (LEI) ist ein alphanumerischer Code, der wesentliche Referenzdaten juristischer Personen erfasst und damit deren eindeutige Identifizierung ermöglicht. Neben der Identität (offizieller Name) und der Herkunft (registrierter Gesellschaftssitz) gibt der LEI auch Aufschluss über die Eigentümerstruktur der betreffenden juristischen Person.

Gleichzeitig unterstützt die globale Nutzung des LEI finanzielle Stabilitätsziele wie z. B. ein verbessertes Risikomanagement in Unternehmen sowie eine bessere Bewertung mikro- und makroprudenzieller Risiken.

Der LEI fördert somit die Marktintegrität und stellt gleichzeitig einen Kontrollmechanismus gegen Marktmissbrauch und Finanzbetrug dar. Nicht zuletzt führt er zu höherer Qualität und Genauigkeit von Finanzdaten insgesamt.

Das höchste Aufsichtsgremium „LEI-ROC“ des globalen LEI-Systems wurde 2013 auf Basis eines Mandats der G20 und eines Berichts des Financial Stability Boards errichtet, nachdem die globale Finanzkrise eklatante Schwächen bei der Identifikation und Aggregation von Risiken auf den Finanzmärkten offengelegt hatte.

Das LEI-ROC umfasst nationale wie auch europäische/internationale Aufsichtsinstitutionen und Notenbanken aus mehr als 50 Ländern. Österreich war von Anfang an Mitglied des LEI-ROC. Bislang wurden 1,5 Mio LEI vergeben, hievon rund 27.000 zu österreichischen Einheiten.


Medienkontakt:
Österreichische Nationalbank ONB
Pressesprecher
Christian Gutlederer
(+43-1) 404 20-6900
info@oenb.at

--- ENDE Pressemeldung Österreichische Nationalbank: Globale statistische Standards schaffen Transparenz und senken Kosten im Geschäftsverkehr ---

Über Österreichische Nationalbank ONB:
Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) ist die Zentralbank der Republik Österreich. Als solche ist sie integraler Bestandteil des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB).

Im öffentlichen Interesse gestaltet sie somit sowohl die wirtschaftliche Entwicklung in Österreich als auch im Euro-Währungsgebiet mit. Dabei ist die OeNB unabhängig und weisungsfrei. Ihre Leitwerte sind Stabilität und Sicherheit.

Die Kernaufgaben der OeNB umfassen Bargeld, Geldpolitik, Finanzmarktstabilität, Statistik und Zahlungsverkehr. Zudem fördert die OeNB Wissenschaft und Forschung, engagiert sich in der Vermittlung von Wirtschafts- und Finanzwissen, fördert Kunst und Kultur und bekennt sich zur Vielfalt sowie zur Nachhaltigkeit.


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Flickr

Ihre Werbe­plattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Ver­zeich­nis für Wirt­schafts- und Handels­register­daten so­wie von Firmen­adressen, 2'000 eige­nen Schweizer Web­adressen (Domains) und 150 eigen­ständigen Infor­mations­por­talen.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
8050 Zürich


Zertifikat:


www.videos.ch          www.produktenews.ch          www.aktuellenews.ch          www.medienbooster.ch



Copyright © 1996-2020 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung