Genossenschaft Migros Zürich gewinnt Wanderpreis für Steigerung der Energieeffizienz

08.11.2019 | von Migros-Genossenschafts-Bund


Migros-Genossenschafts-Bund

08.11.2019, Zürich - Der neue Zürcher Baudirektor, Regierungsrat Martin Neukom, hat heute den Wanderpreis des Energie-Modells Zürich an die Genossenschaft Migros Zürich übergeben. Die Mitglieder des Energie-Modells Zürich realisieren seit über dreissig Jahren eine kontinuierliche Steigerung der Energieeffizienz und Reduktion der CO2-Emissionen. Damit ist das Modell auch ein Gewinn für das Klima.

Das Energie-Modell basiert auf der Idee, dass die Energieeffizienz wirksamer gesteigert werden kann, wenn sich Unternehmen in einer Gruppe gemeinsam und freiwillig auf ambitiöse Ziele verpflichten. Das Erreichen dieser Ziele wird erleichtert, wenn sich die Unternehmen sowohl im eigenen Bereich als auch für die Gruppe engagieren. Mit ungebrochenem Elan sind die Mitglieder des Energie-Modells Zürich seit 33 Jahren daran, in gegenseitiger Unterstützung die Energieeffizienz zu verbessern, die CO2-Emissionen zu reduzieren und damit die Unternehmen nachhaltig aufzustellen.

Im sportlichen Wettbewerb spornen sich die Unternehmen gegenseitig an und steigern sich so zu besseren Leistungen. Ein wichtiges Element ist dabei der intensive Erfahrungsaustausch. Dieser identifiziert Schwachpunkte und fördert innovative Ideen und Lösungen. Dass die Unternehmen des Energie-Modells Zürich zu einer starken Gruppe zusammengefunden haben, belegt die Tatsache, dass heute bereits zum elften Mal der Wanderpreis für besonderes Engagement vergeben werden konnte.

Der Wanderpreis wurde in diesem Jahr der Genossenschaft Migros Zürich verliehen und vom neuen Zürcher Baudirektor, Regierungsrat Martin Neukom übergeben. Die Genossenschaft Migros Zürich wurde für ihre ausserordentlichen Leistungen für die Periode 2017 und 2018 geehrt. Sie hat unter anderem mit innovativen Ansätzen im Bereich der Kühlung überzeugt, die ein grosses Potential haben und langfristig Wirkung erzeugen. Kühlmöbel verbrauchen in Lebensmittelläden in der Regel über 50 Prozent der gesamten Elektrizität. Die Genossenschaft Migros Zürich hat verbesserte Kühlmöbel lanciert, Raum für neue Technologien geschaffen, zunehmend weniger klimaschädliche Kältemittel eingesetzt, die Regelung der gesamten Kälteversorgung verbessert, die Abwärme der Kühlmöbel weitgehend zurückgewonnen und damit deutlich weniger (in einigen Fällen sogar gar keine) Heizenergie mehr verbraucht. Auch die CO2- Emissionen konnten dadurch signifikant reduziert werden. Die Genossenschaft Migros Zürich ist auch Teilnehmerin bei der Energie-Agentur der Wirtschaft.

Der Wanderpreis wird jeweils an jenes Unternehmen verliehen, das in den vergangenen zwei Jahren gute zahlenmässige Resultate vorweisen konnte, qualitativ vorbildlich war und innovative Ansätze realisiert hat. Zudem muss das Engagement für mehr Energieeffizienz im Management des Unternehmens breit abgestützt sein und dieses muss sich für das Energie-Modell als Ganzes einsetzen.

Weitere Informationen zu den Kriterien für die Vergabe des Wanderpreises sowie zu den konkreten Leistungen der Genossenschaft Migros Zürich finden Sie in der Beilage.

Kontakt:

Andreas Schläpfer, Präsident Energie-Modell Zürich

Tel.: 079 248 40 52, E-Mail: a.schlaepfer@schlaepfer-associates.ch


Über Migros-Genossenschafts-Bund:
Die Migros gehört zu den grössten Detailhändlern der Schweiz. Konsumenten und Konsumentinnen finden in den zahlreichen Verkaufsstellen die Produkte für den täglichen Gebrauch.

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) mit Sitz in Zürich nimmt verschiedene Aufgaben innerhalb der Migros wahr.

Der MGB bildet gemeinsam mit den zehn Migros-Genossenschaften, der Eigenindustrie, den Dienstleistungsunternehmen sowie den weiteren zugehörigen oder nahe stehenden Betrieben, Organisationen und Stiftungen die Migros-Gruppe.

Die wichtigsten Organe des MGB sind die Delegiertenversammlung, die Verwaltung (Verwaltungsrat) und die Generaldirektion..

Quelle:



Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Ihre Werbe­plattform

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Informations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
Onlineverlag
HELP Media AG
Leutschenstrasse 1
CH-8807 Freienbach

Zertifikat: