adidas macht mit FUTURECRAFT.LOOP den Weg für die Zukunft der Kreislaufwirtschaft im Sport frei

18.04.2019 | von Adidas AG


Adidas AG

18.04.2019, Ein Performance-Laufschuh geschaffen für ein neues Leben Vollständig wiederverwertbare Performance-Schuhe dank geschlossenem „LOOP CREATION PROZESS“ FUTURECRAFT.LOOP ist ein zu 100 % recyclingfähiger Laufschuh; zurückgegeben und in seine Einzelteile zerlegt, entstehen daraus wieder neue Performance-Laufschuhe adidas startet bisher größtes globales Beta-Programm, Markteinführung für Frühjahr/Sommer 2021 geplant

Mit der Vorstellung des FUTURECRAFT.LOOP, eines vollständig recyclingfähigen Performance- Laufschuh, setzt adidas sein Engagement bei der Vermeidung von Plastikmüll fort.

Gemeinsam mit Parley for the Oceans präsentierte adidas im Jahr 2015 einen Performance-Schuh mit einem Obermaterial, das vollständig aus recycelten und aufbereiteten Garnen und Fasern besteht. Diese werden aus Plastikmüll von Stränden, abgelegenen Inseln und aus Küstenregionen sowie aus Hochseenetzen gewonnen.

Im Jahr 2019 wird adidas 11 Millionen Paar Schuhe mit recyceltem Plastikabfall herstellen. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen dazu verpflichtet, bis 2024 möglichst nur noch recyceltes Polyester in seinen Produkten zu verwenden. Produkte mit hochwertigen Parley-Materialien aus wiederverwerteten Plastikabfällen sind ein wichtiger Aspekt der Nachhaltigkeitsstrategie von adidas.

„Der Einsatz von recyceltem Plastik im Produktionsprozess ist nur der erste Schritt“, sagte Eric Liedtke, adidas Vorstandsmitglied, verantwortlich für Global Brands. „Im nächsten Schritt müssen wir uns fragen, was mit Schuhen passiert, wenn sie abgetragen sind. Heute werden abgenutzte Produkte weggeworfen, landen auf Mülldeponien und Müllverbrennungsanlagen und hinterlassen eine Atmosphäre belastet mit CO2 und Weltmeere verschmutzt mit Plastikmüll. Das Konzept der Abfallerzeugung muss ein Ende haben. Unsere Vision ist ein Paar Schuhe, das immer und immer wieder getragen werden kann.“

SO FUNKTIONIERT DAS GANZE:
Bei der Herstellung von Sportschuhen kommen üblicherweise komplexe Materialmischungen und geklebte Komponenten zum Einsatz. Das Ergebnis ist ein Schuh, dessen Materialien nach Ablauf des Lebenszyklus nur zu minderwertigeren Produkten weiterverarbeitet werden können. Nach knapp zehn Jahren der Forschung und Entwicklung hat adidas zusammen mit führenden Partnern in den Bereichen Materialentwicklung, Fertigung und Recycling in Asien, Europa und Nordamerika einen Weg gefunden, diesen Prozess zu verändern.

Durch die Verwendung von nur einer Materialart und den Verzicht auf Klebstoffe ist der Schuh von Beginn an dafür gemacht, wiederverwertet zu werden. Jede Komponente des Schuhs besteht aus 100 % wiederverwertbarem TPU, das zu Garn gesponnen, gestrickt und geformt wird. Das Obermaterial wird anschließend unter Einsatz der adidas SPEEDFACTORY-Technologie mit einer BOOST-Zwischensohle klebstofffrei verschmolzen.

Am Ende des Lebenszyklus gibt der Konsument sein Produkt an adidas zurück. Dort werden die Schuhe gewaschen, in kleinste Bestandteile zerlegt und zu einem Material verschmolzen, aus dem dann Komponenten für neue Schuhe entstehen. Das Resultat ist ein Prozess ohne Abfall, bei dem die gewohnten adidas Sport Performance Qualitätsstandards erhalten bleiben.

Tanyaradzwa Sahanga, Manager Technology Innovation bei adidas, sagte: „Wir wollten ein neuartiges Produkt erschaffen, das wir zurücknehmen und in seine Einzelteile zerlegen können, um daraus wieder neue adidas Produkte herzustellen. Uns war klar, dass das in jeder Hinsicht ein visionäres Projekt ist – technisch als auch aus Sicht des Konsumentenverhaltens. Manchmal sah es so aus, als ob wir ein paar der technischen Hürden nicht überwinden könnten. Jetzt, wo wir den ersten großen Schritt gemacht haben, hat sich das Spielfeld verändert. Eine zirkuläre Zukunft können wir nicht alleine erreichen, wir brauchen uns dazu gegenseitig. Wir freuen uns, dass wir diesen ersten Schritt mit dem Beta-Programm Realität werden lassen.“

„FUTURECRAFT ist unser Design- und Innovationsethos“, sagte Paul Gaudio, SVP Creative Direction & Future bei adidas. „Hier fließen Kunst, Wissenschaft, Technologie, Humanität, Ingenieurs- und Handwerkskunst zusammen. Und natürlich Kreativität, um die Welt so zu gestalten, wie wir sie uns wünschen.“

„Mit FUTURECRAFT betreten wir Neuland. Mit neuen Materialien und Prozessen können wir den vielen Herausforderungen und auch Chancen begegnen, Athleten dabei zu helfen, einen Unterschied zu machen, in ihrem Sport, in ihrem Leben und natürlich in der Welt, in der sie leben – in der Welt, in der wir alle leben.“


Medienkontakt:
Jan Runau
T+49 9132 84 2352
corporate.press@adidas-group.com

Über Adidas AG:
adidas ist seit über 80 Jahren ein Teil der Welt des Sports auf allen Ebenen. Das Produktsortiment umfasst Sportschuhe, Bekleidung und Zubehör auf dem neuesten Stand der Technik. Die adidas Gruppe ist heute ein weltweit führendes Unternehmen in der Sportartikelindustrie und bietet ein umfassendes Produktportfolio an. Produkte der adidas Gruppe sind in nahezu jedem Land der Welt erhältlich. Unsere Strategie ist einfach: Wir arbeiten fortwährend an den Stärken unserer Marken und Produkte, um unsere Wettbewerbsposition und Finanzkraft zu verbessern.

Die adidas Gruppe hat ihren Sitz in Herzogenaurach, Deutschland. Von dort aus wird das Unternehmen mit seinen mehr als 170 Tochterunternehmen weltweit geführt. Auch die Marke adidas hat ihren Hauptsitz in Herzogenaurach. Reebok ist in Canton, Massachussets angesiedelt und TaylorMade-adidas Golf ist im kalifornischen Carlsbad zu Hause. Das Unternehmen unterhält zudem Creation Centres und Entwicklungsabteilungen an verschiedenen, für die jeweilige Tätigkeit besonders geeigneten Orten der Welt.


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Ihre Werbe­plattform

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Informations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
Onlineverlag
HELP Media AG
Leutschenstrasse 1
CH-8807 Freienbach

Zertifikat: