Genossenschaft VSG ASIG: Ungleichbehandlung ist nicht zielführend

12.12.2018 | von VSG


VSG

12.12.2018, Der Nationalrat hat in der Gesamtabstimmung das CO2-Gesetz deutlich abgelehnt. Während im Gebäudebereich das Massnahmenpaket zur CO2-Senkung in ihren Folgewirkungen nicht durchdacht ist, wurde der Verkehr übermässig geschont. Das ist ein starkes Signal an den Ständerat, bei der Revision des CO2-Gesetzes über die Bücher zu gehen.

Die Zahlen im Gebäudebereich sprechen für sich: Der Treibhausgasausstoss konnte hier bis 2015 gegenüber 1990 um 22 Prozent gesenkt werden und dies bei einem Zuwachs von 33 Prozent der Wohnbauten. Daraus resultiert eine Reduktion des CO2-Ausstosses um 44 Prozent.

Vorschriften und Grenzwerte, wie sie ins neue CO2-Gesetz aufgenommen wurden, würdigen diese Anstrengungen in keiner Weise. Die Zielsetzungen zur CO2-Reduktion sollten im Vordergrund stehen und dazu verschiedene Wahlmöglichkeiten, wie dieses Ziel zu erreichen ist. Es ist deshalb nicht zielführend, Vorschriften unabhängig von der Zielerreichung zu definieren und dies auch nur im Gebäudebereich, aber nicht im Verkehr. Ebenso widersprechen Technologieverbote dem Geist einer liberal verfassten Gesellschaft.

Ganz anders der Verkehr, der überaus geschont wurde, obwohl dieser die Umwelt am stärksten belastet und das grösste Einsparpotenzial umfasst. Hier greifen die Massnahmen zu wenig, um beim Treibstoff markante CO2-Reduktionen zu erreichen. Die deutliche Ablehnung des Nationalrates in der Gesamtabstimmung ist ein starkes Signal an den Ständerat, bei der Revision des CO2-Gesetzes über die Bücher zu gehen und ein wirkungsvolles Instrumentarium zu entwickeln, das alle Sektoren umfasst, um den CO2-Ausstoss der Schweiz nachhaltig zu senken.


Medienkontakt:
Thomas Hegglin
Tel: 044 288 32 62
Hegglin@erdgas.ch

Über VSG:
Die rasante Expansion des Erdgases in der Schweiz ist unter anderem der starken Bündelung der Kräfte der Branche auf nationaler Ebene zu verdanken. Um sich gegen marktmächtigere und finanzstärkere Energieträger zu behaupten, setzte die Erdgaswirtschaft von Anfang an auf starke Zentralorganisationen.

Zusätzlich zur Erdgasbeschaffung und zur technischen Normierung werden auch das politische Lobbying und das nationale Marketing konsequent gemeinsam betrieben. Für letztere Bereiche ist der Verband der schweizerischen Gasindustrie VSG zuständig.

Die einheitliche Produktemarke mit dem "Erdgasblatt" wird von 80% der Bevölkerung ungestützt dem Erdgas zugeordnet - ein Wert, den sonst nur internationale Top-Marken erreichen. Durch Werbung und Sponsoring wird dieser Imageträger auf allen Ebenen konsequent gepflegt.


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Aktuelle News

Ricardo Rodriguez feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 25.8.2019
Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 25.08.2019

Rupert Alexander Grint feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 24.8.2019
Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 24.08.2019

Siehe mehr News

Schweizer Medien

Ihre Werbe­plattform

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Informations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
Onlineverlag
HELP Media AG
Leutschenstrasse 1
CH-8807 Freienbach

Zertifikat: