OC Oerlikon arbeitet profitabler - Aktie schiesst hoch

06.03.2018 | von OC Oerlikon Management AG, Pfäffikon


OC Oerlikon Management AG, Pfäffikon

06.03.2018, Anhaltendes Wachstum in allen Geschäftsbereichen - Ausblick für 2017 angehoben

Im dritten Quartal konnten wir erneut profitables Wachstum erzielen,“ sagt Dr. Roland Fischer, CEO des Oerlikon Konzerns. „Unsere positive Geschäftsentwicklung bestätigt die Ausrichtung unserer Strategie auf attraktive Märkte, dass unsere Initiativen und Aktivitäten greifen und wir in der Lage sind, vom Wachstumsmomentum und von den Opportunitäten in unseren Endmärkten zu profitieren. Als Ergebnis konnten wir unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2017 zum zweiten Mal in diesem Jahr erhöhen.“

„Unser Segment Surface Solutions erzielte erneut ein sehr gutes Ergebnis mit zweistelligem Umsatzwachstum und einer operativen Profitabilität von über 20 %. Dank seiner marktführenden Position verzeichnete unser Segment Manmade Fibers eine beachtliche Steigerung des Bestellungseingangs und Umsatzes, vorwiegend, jedoch nicht nur, im Bereich Filamentanlagen in China. Als Ergebnis der Massnahmen zur Repositionierung des Segments Drive Systems befindet sich der Geschäftsbereich heute in guter Form und in einer starken Position, die es ihm erlaubt, von den Möglichkeiten in seinen Märkten profitieren zu können. Entsprechend konnten wir ein weiteres Quartal mit gutem Umsatz und guter Profitabilität erzielen”, ergänzt Dr. Fischer. „Da wir eine steigende Nachfrage nach Oberflächen- und Materialtechnologien in vielen unserer Märkte sehen, werden wir unser Produkt- und Serviceangebot in diesem Geschäftsbereich weiter ausbauen, während wir gleichzeitig die Marktposition und das Wachstumspotential in unseren anderen beiden Segmenten stärken werden.“

Oerlikon Konzernlagebericht für das dritte Quartal
Im dritten Quartal verzeichnete die weltweite Konjunktur ein Wachstum in den Bereichen Handel, Export und Produktion in allen Regionen. Dies äusserte sich in den meisten Endmärkten von Oerlikon, insbesondere in den Sektoren Automobil, Werkzeuge, Industrieproduktion, Filamentanlagen, Transport, Landwirtschaft und Bau. Oerlikon vermochte, von den günstigen Marktbedingungen zu profitieren und sein Geschäft weiter auszubauen, was in einem weiteren Quartal mit Wachstum in den Bereichen Bestellungseingang, Umsatz und operative Profitabilität resultierte.

Das Segment Surface Solutions baute sein Geschäft weiter aus und steigerte im dritten Quartal Bestellungseingang und Umsatz. Positive Entwicklungen waren insbesondere in den Märkten Werkzeug und Industrieproduktion sowie in China und Indien zu verzeichnen. Das Segment Manmade Fibers gewann bedeutende Aufträge im Markt für Filamentanlagen, wo vor allem in China eine hohe Nachfrage festzustellen war. Dies resultierte in einer starken Zunahme bei Bestellungseingang und Umsatz sowie in einer zweistelligen operativen Profitabilität für das Segment. Das Segment Drive Systems vermochte dank der erfolgreichen Repositionierung seine Marktstellung weiter zu stärken und den Bestellungseingang sowie den Umsatz erneut auszubauen. Das Segment gewann neue Kunden und wichtige Projekte in den Sektoren Landwirtschaft, Bau, Transport und Automobil, und speziell im Bereich öffentlicher Nahverkehr in China.

Der Oerlikon Konzern steigerte im dritten Quartal 2017 den Bestellungseingang gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahrs um 29,2 % auf CHF 739 Mio. (Q3 2016: CHF 572 Mio.), während der Umsatz um 31,5 % auf CHF 722 Mio. zulegte (Q3 2016: CHF 549 Mio.). Bei konstanten Wechselkursen betrug der Umsatz CHF 714 Mio. Das Konzern-EBITDA stieg im dritten Quartal 2017 auf CHF 112 Mio., was einer Marge von 15,5 % entspricht (Q3 2016: CHF 81 Mio., 14.7 %). Das EBIT lag bei CHF 63 Mio. oder 8,7 % des Umsatzes (Q3 2016: CHF 37 Mio., 6,8 %). Im dritten Quartal 2017 erzielte Oerlikon eine Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE, rollierend über 12 Monate) von 6,9 %, gegenüber 6,2 % (auf normalisierter Basis, ohne Restrukturierungs- und Wertberichtigungseffekte) im dritten Quartal 2016.

Im dritten Quartal 2017 betrug der Anteil des Servicegeschäfts am Gesamtumsatz des Konzerns 33,4 % (Q3 2016: 38,0 %). Dies reflektiert die substantielle Steigerung im Projekt- und Ausrüstungsgeschäft in den Segmenten Manmade Fibers und Drive Systems.


Per 1. November 2017 wird die Geschäftsleitung des Konzerns (EC) neu ausgerichtet. Dr. Helmut Rudigier, der langjährige Chief Technology Officer (CTO) des Oerlikon Surface Solutions Segments übernimmt die Rolle des Konzern CTOs, und wird Mitglied des EC. Georg Stausberg, CEO des Segments Manmade Fibers, und Dr. Bernd Matthes, CEO des Segments Drive Systems, treten von ihrer Mitgliedschaft im EC zurück und werden künftig ihre Aufgaben im Managing Board erfüllen. Damit besteht das EC aus Dr. Roland Fischer (CEO), Jürg Fedier (CFO), Anna Ryzhova (Chief HR Officer) und Dr. Helmut Rudigier (CTO). Das EC wird sich auf die strategischen Prioritäten des Konzerns konzentrieren sowie auf die Entwicklung von Finanzen, Technologien, Personal und Talenten. Das Managing Board, das an die Geschäftsleitung berichtet, wurde eingeführt, um das operative Geschäft zu stärken und den Fokus auf Schlüsselmärkte und -kunden zu legen. Seine Mitglieder bestehen aus den CEOs der Segmente, den Leitern der Geschäftsbereiche und den Leitern bestimmter Unternehmensfunktionen.

Ausblick für 2017 erhöht
Oerlikon erwartet, dass die positive Dynamik in der Weltwirtschaft und den Endmärkten anhält. Gewisse Risiken im politischen wie makroökonomischen Umfeld bleiben jedoch bestehen, die einzelne Märkte beeinflussen könnten. Gestützt auf die guten Ergebnisse im dritten Quartal, das stabile ökonomische Umfeld und anhaltende positive Entwicklungen in den Endmärkten von Oerlikon, hebt der Konzern seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2017 an: Oerlikon rechnet mit einem Bestellungseingang in der Höhe von über CHF 2,8 Mrd. und einem Umsatz von rund CHF 2,75 Mrd. sowie einer EBITDA-Marge auf Vorjahresniveau (2016: 14,3 %) auch nach Berücksichtigung der signifikanten Investitionen in den Aufbau des Geschäftsbereichs additive Fertigung.

Im dritten Quartal lancierte das Segment BALIQTM UNIQUE – eine neue Beschichtungslösung aus der BALIQ-Familie. Entwickelt für die Werkzeugindustrie und versehen mit höchstem Verschleissschutz, hoher Dichte, exzellenter Härte, Präzision und höchster Skalierbarkeit, ermöglicht es diese neue Beschichtungslösung, dass Werkzeughersteller ihre Produkte auch farblich differenzieren können. Zudem erhielt das Segment die erste Nadcap-Zertifizierung (National Aerospace and Defense Contractors Accreditation Program) in Nordamerika. Dies ist eine bedeutende Akkreditierung, die es dem Segment erlaubt, Kunden aus dem Luftfahrtsektor in dieser Region zu bedienen.

Das Segment Manmade Fibers verzeichnete im dritten Quartal ein starkes Wachstum. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Bestellungseingang um mehr als 40 % und der Umsatz um über 90 %. Der Markt für Filamentanlagen verzeichnete eine anhaltende Erholung. Dank seiner starken Marktposition und Technologieführerschaft vermochte das Segment wichtige neue Projekte mit bedeutenden Filament- Kunden in und ausserhalb von China, etwa in Indien, abzuschliessen. Zusätzlich gewann das Segment im Markt für Stapelfasern neue Aufträge.

Das Segment erreichte im dritten Quartal 2017 eine zweistellige EBITDA-Marge. Die Margenverbesserung reflektiert die Zunahme bei Bestellungseingang und Umsatz, sowie die Fortschritte in den Bereichen Flexibilisierung, Qualität, Prozessoptimierung, Kundenarbeit und operativer Leverage. Das Segment ist und wird jedoch nach wie vor von tiefer-margigen Aufträgen und Projekten aus der Zeit der Marktschwäche beeinflusst. Der EBIT für das dritte Quartal belief sich auf CHF 17 Mio. (Q3 2016: CHF -4 Mio.).

Im dritten Quartal lieferte das Segment die erste Texturiermaschine eAFK HQ für DTY (Drawn Texturized Yarn) an einen bedeutenden Kunden in China. Die eAFK HQ wurde 2016 lanciert und ist eine extrem platzsparende automatische Texturiermaschine, deren Produktivität um bis zu 50 % höher liegt.

Das Segment Drive Systems konnte weiter von der Repositionierung seines Geschäfts profitieren und sowohl seine Marktposition stärken als auch Marktanteile dazugewinnen. Dies widerspiegelt sich auch im starken Zuwachs bei Bestellungseingang und Umsatz. Das Segment gewann neue Kunden und Projekte in den Kernmärkten Landwirtschaft, Transport, Automobil und Bau. Im Transportsektor konnte das Segment seinen Umsatz sogar verdoppeln. Dies ist auf die steigende Nachfrage aus dem öffentlichen Verkehr in China zurückzuführen, wo das Segment zu einem Marktführer für Achseneinheiten für Nahverkehrsbusse geworden ist. Das Segment Drive Systems verzeichnete auch eine steigende Nachfrage in Südamerika, massgeblich getrieben durch das Wachstum im brasilianischen Landwirtschaftssektor. Im Automobilmarkt konnte der Geschäftsbereich erste Projekte im Bereich E- Mobilität für sich gewinnen.

Im dritten Quartal erzielte das Segment Drive Systems mit 10,7 % eine EBITDA-Marge im zweistelligen Bereich, was einer Verbesserung von über 300 Basispunkten im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dies ist insbesondere auf den operativen Leverage aus den steigenden Umsätzen und die weiterhin wirkenden Verbesserungen bei der Repositionierung zurückzuführen. Das EBIT für das dritte Quartal 2017 belief sich auf CHF 11 Mio. (Q3 2016: CHF 1 Mio.).


Medienkontakt:
Nicolas Weidmann
Head of Group Communications
pr@oerlikon.com
www.oerlikon.com
www.facebook.com

Über OC Oerlikon Management AG, Pfäffikon:
Oerlikon (SIX: OERL) ist ein führender, weltweit tätiger Technologiekonzern mit einer klaren Strategie, sich zum führenden Anbieter für Oberflächenlösungen, moderne Werkstoffe und Werkstoffverarbeitung zu entwickeln. Der Konzern investiert in wertstiftende Technologien, mit denen Kunden leichtere und langlebigere Materialien angeboten werden können, welche die Leistung erhöhen, die Effizienz verbessern und die Nutzung knapper Ressourcen verringern. Als Schweizer Unternehmen mit einer über 100-jährigen Tradition ist Oerlikon mit mehr als 13 500 Mitarbeitenden an über 170 Standorten in 37 Ländern präsent.

Der Umsatz betrug im Jahr 2015 CHF 2.7 Mrd. Das Unternehmen, das 2015 CHF 103 Mio. in Forschung und Entwicklung investierte, beschäftigt mehr als 1 350 Spezialisten, die innovative sowie kundenorientierte Produkte und Services entwickeln.


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Ihre Werbe­plattform

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Informations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
Onlineverlag
HELP Media AG
Leutschenstrasse 1
CH-8807 Freienbach

Zertifikat: