Umfrage: Die 3 Top-Prioritäten grosser Marken beim digitalen Marketing 2016


Helpnews.ch

Freienbach (helpnews) - 08.10.2015, Derzeit werden vielerorts die Marketingstrategien für 2016 geplant. Digitalmarketing- Verantwortliche auf dem ganzen Globus beschäftigen sich mit organisatorischen Zielen, Daten und den Trends in ihren Communities, um die relevanten Themen für das kommende Jahr zu bestimmen. Was sind nun die Top-Prioritäten für Digitalmarketing- Verantwortliche im kommenden Jahr?


Von Lee Odden


Die Entwicklung von Strategien für das digitale Marketing wird im Wesentlichen von Geschäftszielen und Marketingprioritäten beeinflusst. Die Entscheidung für gewisse Prioritäten hilft dabei, den Kurs auf Erfolg auszurichten. Studien zeigen, dass Marketingverantwortliche mit einer klaren Vorstellung ihres Erfolgskonzepts erfolgreicher sind.

Was sind nun die Top-Prioritäten für Digitalmarketing-Verantwortliche im kommenden Jahr? Wir bei TopRank Marketing beschäftigen uns regelmässig damit, aus Zielen und Prioritäten Marketingstrategien zu formen und die wichtigen Trends beim digitalen Marketing zu bestimmen. Um sicherzustellen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, befrage ich gerne Marketingführer in Digitalmarketing-Umfragen, um herauszufinden, in welche Richtung sich die Industrie bewegt. Ich vermute, das dürfte Sie auch interessieren.

Ein grosses Dankeschön geht an die schlauen Führungskräfte von unter anderem Dell, McKesson, Symantec, EMC, eBay, Dun & Bradstreet, IBM, McKinsey, Logitech, Deluxe, Intel, Ingram Micro, Xerox, United Healthcare, EPAM Systems, Verizon Wireless, Century 21 Real Estate, workfront und Blendtec, die uns Teile ihrer Prioritäten beim digitalen Marketing 2016 verraten haben. Bei den gewährten Einblicken fielen drei Dinge besonders auf.




Customer Experience
Die meisten Digitalmarketing-Leiter, die ich befragte, erwähnten ihren Fokus auf das Kundenerlebnis im Jahr 2016. Das Ziel, durch Marketing für Geschäftskunden eine ansprechende User Experience zu schaffen, wird auf verschiedene Arten und aus verschiedenen Gründen verfolgt. Insgesamt liegt der Fokus beim digitalen Marketing im neuen Jahr in den meisten Fällen auf dem Kunden – und das mit gutem Recht.


„Für 2016 sind Integration und Relevanz meine Top-Prioritäten beim digitalen Marketing. Bei der Relevanz geht es darum, jeden Kaufbesuch mit unbeirrtem Fokus auf unsere Kunden und Chancen zu gestalten. Integration bedeutet, dort zu sein, wo sie sind – es geht darum, digitale Konversationen zu schaffen, die sie von einem Schritt des Kaufbesuches zum nächsten führen.“

Jeannine Rossignol, Vizepräsidentin, Marketing für grosse Unternehmensgeschäfte bei Xerox


„Ein Schwerpunkt für 2016 ist bei uns die Entwicklung einer einheitlichen, integrierten und hoch personalisierten Digital Experience in allen Bereichen von EMC.com. Dazu gehört eine reibungslose Erfahrung beim Onlinehandel.“

Todd Forsythe, Senior-Vizepräsident, Brand & Experience Marketing bei EMC


„Bei uns zählt es zu den wichtigsten Marketing-Prioritäten, die Qualität bei eingehenden Leads zu verbessern, indem wir für unsere Kunden einen ausgefeilteren Weg zum Kauf schaffen. Wir werden zudem weiterhin Lücken bei unserem Trichter stopfen, damit Datensammlung und Kundentracking besser funktionieren.“

Tami Cannizzaro, Abteilungsdirektorin, weltweite Nachfragegenerierung bei eBay

Datengestütztes Marketing
Sich Daten zunutze zu machen, um Marketing und Kundenerlebnis zu verbessern, war die nächste Top-Priorität unter den Digitalmarketing-Leitern, mit denen ich Kontakt hatte. Marketingverantwortlichen steht ein gewaltiges Mass an Daten zur Verfügung, und der „Big Data“-Ansatz scheint im Begriff zu sein, durch den „Smart Data“-Ansatz ersetzt zu werden: Dabei geht es um hilfreiche Erkenntnisse bei der Datenanalyse, die die Verantwortlichen verwenden können, um ihre Marketingziele zu erreichen.


„Daten und Performance: Die Herausforderung wird darin bestehen, ein wirklich integriertes Kundenerlebnis auf die Beine zu stellen, in dem wir Daten und Messgrössen nutzen, um die Kunden so durch die Website führen zu können, dass es sie persönlich anspricht. Die Digitalmarketing-Verantwortlichen werden Daten genauso wie auch konkrete menschliche Interaktionen berücksichtigen.“

Michelle Killebrew, Programmdirektorin, Digitalmarketing-Transformation Cloud bei IBM


„2016 werden wir darauf fixiert sein, über alle Produktkategorien hinweg Daten zu nutzen, um den Kaufbesuch zu optimieren. Datennutzung ist eine enorm wichtige Priorität bei uns, wenn es darum geht, ein besseres Kundenerlebnis zu konstruieren.“

Jeremiah Andrick, Geschäftsführer, globaler Onlinehandel bei Logitech


„Personalisierung und intelligente Datensammlung gehören zu unseren Top- Prioritäten. Es ist essentiell, beim Entwicklungsprozess des Kundenerlebnisses qualitative und quantitative Daten zu sammeln. Wir konzentrieren uns darauf, all diese Daten zu gewinnen und zu interpretieren, damit wir herausfinden können, wie all diese Variablen am Ende Bilanzen beeinflussen und wie man daraus umsetzbare Massnahmen ableiten kann.“

Alison Herzog, Leiterin, Global Social Business & Digital Strategy bei Dell

Interne Social Media-Promotion
Bei der dritten oft genannten Priorität, auf die sich Digitalmarketing-Verantwortliche auf 2016 hin fokussieren, geht es um die interne Weitentwicklung des Wissens, der Kompetenz und der Promotion im Zusammenhang mit sozialen Medien. Die Geschäftswelt ist persönlich, und eigenständige Käufer vertrauen Menschen in ihrem Umfeld und Networking-Kontakten viel mehr als der Werbung. Bei mittelgrossen bis grossen Unternehmen könnten Reichweite und Interaktionen durch interne Social Media-Programme potentiell signifikant gesteigert werden.


„Die Marketingabteilung muss im Verständnis der restlichen Firma das „Social Media-Konzept“ durch den „Social Media-Werkzeugkasten“ ersetzen. Viele Marken verpassen die Chancen bei Human Resources und Personalbeschaffung, Kundenerlebnis, Hilfe, Kundenbetreuung, sozialem Engagement, Ausbildung und anderen Instanzen, bei denen soziale Tools für mehr Tiefe und Relevanz und damit wahrlich hilfreich eingesetzt werden könnten.“

Leslie Poston, Social Media-Redaktorin bei McKinsey &Co.


„Eine unserer Prioritäten beim digitalen Marketing wird darin bestehen, unsere Angestellten im Umgang mit Social Media zu unterrichten.“

Kyle Peterson, Global Digital Marketing Manager bei Ingram Micro

Übersetzt von Raphael Dorigo / Kompletter Originaltext unter
www.toprankblog.com


Medienkontakt: Raphael Dorigo, Kommunikation raphael.dorigo@help.ch 044 240 36 40

Matthias Stöckli, Verkaufsleiter matthias.stoeckli@help.ch 0800 732 724

Onlineverlag HELP Media AG Leutschenstrasse 1 8807 Freienbach

Über Helpnews.ch:
HELP.CH ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 12 Millionen erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten. Das Unternehmen betreibt eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke und erbringt spezialisierte Dienstleistungen für kleine und mittlere Betriebe.

Ausserdem betreibt die HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

Weitere Informationen und Links:
(helpnews)  ist die Nachrichtenagentur des Onlineverlag.ch.  www.swiss-press.com

Die Veröffentlichung des Artikels oder Teile davon sind honorar­frei und müssen mit dem Quellenhinweis "help.ch" erfolgen. Das Copyright bleibt bei HELP Media AG. Wir bitten um ent­spre­chen­de Link-Infos oder Belegexemplare.



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmen­infor­mation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Swiss-press.com

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Infor­mations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Ihre Werbe­plattform

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­infor­mationen für Schwei­zerinnen und Schweizer. Mit über 150 Such­ma­schinen und Informations­portalen gehört HELP Media AG zu den Markt­leadern im Schweizer Onlinemarkt.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
Onlineverlag
HELP Media AG
Leutschenstrasse 1
CH-8807 Freienbach

Zertifikat: